Elektrostapler von Jungheinrich Im Sparmodus zur Höchstleistung

Redakteur: Silvano Böni

>> Höchstleistung im Dauereinsatz bei hoher Energieeffizienz: Dieses Ziel erreicht der Elektro-Vierrad-Gabelstapler EFG 550 von Jungheinrich in einem Feldtest beim Betonwaren-Vollsortimenter Creabeton Matériaux AG. Basis dafür ist das Technologiekonzept Pure Energy, welches nebst hoher Umschlagsleistung auch durch seine Wirtschaftlichkeit überzeugt.

Firmen zum Thema

Die EFG-550-Stapler sind staubdicht und Spritzwasser geschützt und dadurch prädestiniert für den Ausseneinsatz.
Die EFG-550-Stapler sind staubdicht und Spritzwasser geschützt und dadurch prädestiniert für den Ausseneinsatz.
(Bild: Jungheinrich)

Christopher Reid, verantwortlich für die Flurfördermittel bei der Creabeton Matériaux AG, Lyss, steigt in den Elektro-Gegengewichtsstapler aus der neuen 5er-Baureihe, den er im Feldtest auf Herz und Nieren prüft. «Der EFG 550 verbraucht weniger Energie als die Fahrzeuge der Vorgängergeneration. Ein Grund hierfür ist die Kompaktsteuerung des Staplers, durch die Jungheinrich die betreffenden Komponenten nicht mehr im Heck, sondern über sehr kurze elektrische Leitungen verbrauchernah bei den Motoren anordnet.»

Diese Umstellung ist Teil des Technologiekonzeptes Pure Energy, welches für höchste Umschlagleistungen bei geringstem Verbrauch und folglich für höhere Wirtschaftlichkeit steht. Zu dem Konzept gehört auch die Jungheinrich-Drehstromtechnologie der vierten Generation, über die der Hersteller den Drehstrommotor und die Steuerung optimal aufeinander abstimmt, damit die Verbraucher mit niedrigen Strömen bedarfsgerecht angesteuert werden können. Ebenfalls kompakt ausgelegt sind die Hydraulikaggregate. Die Aggregate sind teilweise direkt an den Hydraulikblock angebunden.

Bildergalerie

(ID:40330620)