Siams 2018 Im Zentrum der Mikrotechnik

Redakteur: Anne Richter

Für die Zeit vom 17. bis 20. April wird Moutier mit der Siams wieder einmal Zentrum für die Mikro­bearbeitung sein. Die Messe soll vor allem auch vielen kleinen Unternehmen der Region eine Plattform bieten, ihre Produkte und Lösungen anzubieten.

Firmen zum Thema

Die Siams hat sich im Laufe der Jahre als Fachmesse für die gesamte Produktionskette der Mikrotechnik etabliert und bietet auch kleineren Unternehmen eine Plattform, um ihre Produkte und Lösungen vorzustellen.
Die Siams hat sich im Laufe der Jahre als Fachmesse für die gesamte Produktionskette der Mikrotechnik etabliert und bietet auch kleineren Unternehmen eine Plattform, um ihre Produkte und Lösungen vorzustellen.
(Bild: Siams Moutier)

Die Siams hat sich im Laufe der Jahre nicht nur als Fachmesse für die gesamte Produktionskette der Mikrotechnik, sondern auch als bodenständige Veranstaltung etabliert, die es Unternehmen der Branche ermöglicht, sich in einer freundlichen und sympathischen Atmosphäre zu präsentieren und Geschäfte zu tätigen. Pierre-André Bühler, Präsident der ETA und Mitglied der Konzernleitung der Swatch Group, meint: «Ich ermutige meine Teams, die Siams vor jeder anderen Veranstaltung auf der Welt zu besuchen, da sie dort eine weltweit einzigartige Konzentration von Innovationen und Lösungen finden werden.» Vincent Schaller, Direktor von Applitec, geht noch weiter und meint: «Alle zwei Jahre besuchen meine Vertreter aus der ganzen Welt die Siams und jedes Mal stellen sie fest, dass sie etwas Neues entdeckt und gelernt haben. Sie sind immer wieder überrascht von der Qualität und Quantität der ‹Wunder›, die sie hier entdecken können.»

Die 1989 erstmals organisierte Siams wollte schon immer eine Veranstaltung sein, die es KMUs erlaubt, ihr Know-how zu präsentieren, ohne andere übertrumpfen zu wollen, aber zugleich die Stärken und Neuheiten ihrer Kollegen zu entdecken. Pierre-Yves Kohler, Geschäftsführer von Siams-Veranstalter Faji SA, berichtet: «Um die Aspekte der Kommunikation und der Technologieanalyse das ganze Jahr über und nicht nur alle zwei Jahre eine Woche lang zu kombinieren, haben wir ein mikrotechnisches Informationsportal online gestellt. Aussteller können kostenlos so viele Neuigkeiten veröffentlichen, wie sie möchten.» Mehr als 600 Artikel von mehr als 200 Unternehmen sind jetzt online verfügbar (siams.ch/news) und jeder Tag bringt neue Veröffentlichungen. Das ständig steigende Aufrufvolumen zeigt, dass diese Dienstleistung einem echten Bedürfnis entspricht.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Eine Woche lang steht Moutier im Rampenlicht und freut sich, die kantonalen Behörden der drei Kantone Bern, Neuenburg und Jura sowie Bundesrat Johann Schneider-Ammann und EPFL-Präsident Martin Vetterli begrüssen zu dürfen. Die drei Abende, die Aussteller, ihre Kunden und Interessenten in Moutier verbringen, werden sehr reichhaltig sein. Der erste ist ein Abend mit Konferenzen, die von der CEP (Wirtschaftskammer des Berner Jura) organisiert werden, der zweite ist der Vernetzung gewidmet und wird von der Wirtschaftsförderung der drei Kantone (BE, NE, JU) organisiert, und
der dritte wird mit einer Überraschung, die in Zusammen­arbeit mit lokalen Industriellen organisiert wird, festlich sein. Bereits jetzt sind alle Säle des Forum de l’Arc voll belegt. Die Organisatoren danken ihren Kunden für ihr Vertrauen und ihre Treue. «Die schnelle Vermietung ermutigt uns, noch härter zu arbeiten, damit die Siams 2018 allen Versprechungen genügt», meint Pierre-Yves Kohler. Firmen, die noch an einer Teilnahme interessiert sind, können sich aber auf eine Warteliste setzen lassen. -ari- SMM

(ID:45178074)