Automation Innovationsplattform der gesamten Automation

Redakteur: Hermann Jörg

>> Die Internationale Fachmesse für Automation und Mechatronik, die Automatica, wird vom kommenden 22. bis 25. Mai in München zum fünften Mal über die Bühne gehen. Präsentiert wird das gesamte Spektrum der Automation, von der Robotik über Montage- und Handhabungstechnik, industrielle Bildverarbeitung und Sensorik bis zu Antriebs-, Steuerungs- und Sicherheitstechnik. Zeitgleich wird in diesem Jahr die Ceramitec, die Weltleitmesse der keramischen Industrie, durchgeführt.

Firmen zum Thema

Die Automatica belegt in diesem Jahr erstmals fünf Hallen. Mit dabei sind wie letztes Mal auch etliche Schweizer Unternehmen.
Die Automatica belegt in diesem Jahr erstmals fünf Hallen. Mit dabei sind wie letztes Mal auch etliche Schweizer Unternehmen.
(Bild: Messe München GmbH)

joe. Die im Zweijahresrhythmus stattfindende Automatica, Internationale Fachmesse für Automation und Mechatronik, gilt heute als die führende europäische Automationsmesse mit dem weltweit grössten Robotikangebot. Ihre Kernbereiche sind Montage- und Handhabungstechnik, Robotik und industrielle Bildverarbeitung. Dazu gehören auch Technologien wie Positioniersysteme, Antriebstechnik, Sensorik, Steuerungs-, Sicherheits- und Versorgungstechnik.

Die letzte Automatica im Jahr 2010 verzeichnete insgesamt 30 642 Fachbesucher aus 113 Ländern sowie 708 Aussteller aus 42 Ländern. Dabei wurde einmal mehr eine steigende Internationalität festgestellt: 32,4 % der Aussteller und 32,2 % der Besucher kamen von ausserhalb Deutschlands nach München. Top-Besucherländer waren, neben Deutschland, Österreich, Italien, die Schweiz, die Tschechische Republik, Spanien, Frankreich, Slowenien, USA, Dänemark und Schweden. Aus der Schweiz wurden 648 Besucher registriert.

Bildergalerie

Bewährtes Ausstellungsprogramm

Das Ausstellungsspektrum wird in enger Zusammenarbeit mit der Industrie und dem VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.) entwickelt. Nach Aussagen des Messeveranstalters präsentiert die Automatica unter vielem anderem das weltweit grösste Robotikangebot. Die Messe ist jedoch branchenübergreifend und will die gesamte Wertschöpfungskette zeigen, von der Komponente bis zum System, von konkreten Applikationen bis hin zu Dienstleistungen. Die klare thematische Einteilung der insgesamt fünf Hallen ermöglicht, sich in kurzer Zeit einen Überblick über die neuesten Technologien und Trends zu verschaffen.

Die Hallen der Automatica 2012 haben folgende thematische Schwerpunkte:

  • Halle A1 und A2: Montage- und Handhabungstechnik
  • Halle A2: zusätzlich Positioniersysteme. Neu sind hier die Sonderschauen Batteriefertigung sowie Automatisierte Composites-Produktion.
  • Hallen B2 und B3: Robotik, Sicherheitstechnik und Versorgungstechnik. Zusätzlich industrielle Bildverarbeitung, die sich in die Bereiche Machine Vision in B2 und Robot Vision in B3 gliedert.
  • Halle B1: Forschung, Ausstellungsbereiche Robotik, Sensorik, Steuerungs- und Antriebstechnik. Zusätzlich in B1: das Automatica Forum.
  • Internationales Congress Center München (ICM): Konferenz «Robotik 2012».

(ID:33314020)