Messe K 2022: Ressourcen schonen Kreislaufwirtschaft für die Kunststoffindustrie

Anbieter zum Thema

Die Messe K in Düsseldorf, in 2022 vom 19. bis 26. Oktober, gilt als die weltweit führende Informationsveranstaltung für die Kunststoff­industrie. Etwa 3000 Aussteller aus 61 Ländern zeigen ihre Innovationen. Eine Sonderschau wird zukunftsweisende Technologien für die Kreislaufwirtschaft vorstellen.

Im Kreis herum: Der VDMA wird in seinem Dome aktuelle Technologien vor allem für die Kreislaufwirtschaft in der Kunststoffindustrie vorstellen.
Im Kreis herum: Der VDMA wird in seinem Dome aktuelle Technologien vor allem für die Kreislaufwirtschaft in der Kunststoffindustrie vorstellen.
(Bild: Messe Düsseldorf)

Leitthemen der Messe K 2022 sind Kreislaufwirtschaft, Klimaschutz und Digitalisierung. Wie die Messeveranstalter betonen, werde Hochtechnologie benötigt, um Produktionsprozesse zu optimieren und immer effizienter zu gestalten. Technologie ermögliche vor allem, weniger CO2 auszustossen. Ohne Digitalisierung sei das nicht denkbar. Dazu gehören beispielsweise digitale Produktpässe und weltweit anwendbare Rückverfolgungsstandards. Die Vernetzung aller Komponenten in der Produktionslinie gilt als Voraussetzung für die Optimierung der Prozesse. Zum Datenaustausch zwischen Maschinen hat der
VDMA einen Showcase initiiert, der auf Basis von OPC UA Live-Daten angebundener Maschinen sichtbar macht. Diese Informationen sind im Dome des VDMA und auch per Smartphone abrufbar.

Kreislauf schont Umwelt und Ressourcen

Auch in diesem Jahr wird es auf der K in Düsseldorf, The World's No. 1 Trade Fair for Plastics and Rubber, wieder ein Circular-Economy-Forum geben. Der VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) als Organisator und 13 seiner Mitgliedsunternehmen werden im Freigelände zwischen den Hallen 10 und 16 den wichtigen Stellenwert von Technologien bei der Umsetzung von Kreislaufwirtschaft in der Kunststoff­industrie erläutern. Die teilnehmenden Unternehmen sind allesamt zusätzlich zu ihren Ständen in den Messehallen im Circular-Economy-Forum vertreten. Arburg, Coperion, Engel, Erema, Kurtz-­Ersa, Lindner, R-Cycle, Vecoplan beteiligen sich mit eigenen Pavillons, Batten­feld Cincinnati,
Leonhard Kurz, Plasmatreat, Sumitomo (SHI) Demag und Wittmann Battenfeld stellen im Gemeinschaftsstand des Forums aus. Bei laufenden Maschinen können die Besucher sehen, wie aus Kunststoffabfällen hochwertiges Regranulat hergestellt wird oder wie Rezyklate in verschiedenen Verarbeitungsverfahren zu attraktiven, hochfunktionalen und kreislauf­fähigen Produkten verarbeitet werden. Im Dome des VDMA werden wichtige technologierelevante Prozessschritte des Kunststoffkreislaufs im Rahmen der Installation «Die Maschine» von knapp 40 Unternehmen mit über 50 Beiträgen zur Kreislaufwirtschaft vorgestellt. Das reicht vom Sortie­ren, Zerkleinern und Waschen über Regranulieren,
Material-Handling und Verarbeitungsverfahren (Spritzgies­sen, Extrudieren, Blasformen, Schäumen und Additive Manufacturing) bis hin zu nachgelagerten Prozessschritten wie Ultraschallschweissen, Oberflä­chenbehandlung oder Thermoformen. - kmu - SMM

(ID:48591914)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung