Lenze Bachofen AG: Von skalierten Antriebslösungen bis zur Robotik

Redakteur: Hermann Jörg

>> Ob komplette Automatisierungssysteme oder skalierte Antriebslösungen für Verpackungs- und Fördertechnikanwendungen oder für die Robotik: Auf dem Messestand von Lenze können Besucher unmittelbar erleben, wie sich mit Lösungen und Systemen dieses Anbieters Anwendungen passgenau und effizient realisieren lassen. Grundlage bildet ein durchgängiges Produktportfolio, von der Elektromechanik über Antriebe bis hin zu Steuerung und Visualisierung.

Anbieter zum Thema

Lösungen, Systeme, Engineering: Drei grosse Themen bestimmen den Auftritt von Lenze auf der Hannover Messe. (Bild: Lenze AG)
Lösungen, Systeme, Engineering: Drei grosse Themen bestimmen den Auftritt von Lenze auf der Hannover Messe. (Bild: Lenze AG)

joe. Mit dem Motion Centric-Automation-Programm von Lenze kann der Anwender das für seine Anforderungen passende System wählen: Drive-based Automation, also Automatisierungssysteme mit dezentraler Bewegungsführung, oder Controller-based Automation – das heisst Systeme mit zentraler Bewegungsführung.

Ein Highlight auf dem Messestand in Hannover wird der Show Case einer Pick and Place Anwendung mit Delta- und Scara-Roboter sein, der ein Automatisierungssystem von Lenze inklusive dem neuen L-force Controller 3200 C in der Anwendung zeigt. Der Controller dient hier als Hardware-Plattform für die Ablauf- sowie die Bewegungssteuerung. Direkt daran angereiht und über einen gemeinsamen schnellen Rückwandbus verbunden sind Scheiben des L-force I/O-Systems 1000 von Lenze.

Kompetenz in der Intralogistik

In einem weiteren Show Case zeigt Lenze seine Kompetenz in der vertikalen und horizontalen Fördertechnik, mit Drive-based Lösungen für typische Anwendungen in der Intralogistik. Im Einsatz sind hier mehrere 8400 Drive Packages - das sind kompakte Antriebspakete bestehend aus Umrichter, Drehstrommotor und Getriebe - sowie die dezentralen Frequenzumrichter 8400 Protec und 8400 Motec. Letzterer ist auf der Hannover Messe erstmals in einem Leistungsbereich bis 3 kW und Ethernet-Kommunikation zu sehen.

Durchgängiges Produktportfolio bietet Vorteile

Beispielhaft sind ebenfalls verschiedene skalierte Lösungen für Antriebsaufgaben auf dem Stand zu sehen, von stetig über geregelt bis hin zu positionsgeführt oder hochdynamisch. Die Exponate zu den vier Ausführungen der Frequenzumrichter-Reihe Inverter Drives 8400 und zum Servo Drives 9400 demonstrieren die bedeutenden Vorteile eines durchgängigen Produktportfolios: Die Anwender profitieren von einheitlicher Montage, Inbetriebnahme, Bedienung und Diagnose ebenso wie von der gleichartigen Engineering-Software. Das gilt auch für die dezentralen Vertreter der Familie.

Innovativ zeigt sich der Antriebs- und Automatisierungsspezialist auch bei den Motoren: Aufgrund ihres Konstruktionsprinzips für den Betrieb mit Frequenzumrichter können die für eine Drehzahl von 120 Hz ausgelegten L-force Drehstrommotoren MF um bis zu zwei Baugrössen kleiner sein als herkömmliche Asynchronmotoren gleicher Leistung – und das bei gleichzeitig erhöhter Energieeffizienz. <<

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:26090820)