Logistik und Fördertechnik Logimat 2012: Intralogistikmesse auf Rekordkurs

Redakteur: Hermann Jörg

>> Vom 13. bis 15. März wird die 10. Internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss, die Logimat 2012, einen kompletten Überblick über innovative Leistungen und aktuelle Lösungen der Intralogistikbranche bieten. Der in Europa grösste jährlich stattfindende Treffpunkt dieser Branche geht mit Rekordwerten an den Start. Erwartet werden in Stuttgart über 900 Aussteller aus 25 Ländern sowie mindestens 25 000 Fachbesucher, deutlich mehr als vor einem Jahr.

Firmen zum Thema

Ein Merkmal der Messe sind die direkt in den Messehallen stattfindenden kompetenten Fachforen. (Euroexpo)
Ein Merkmal der Messe sind die direkt in den Messehallen stattfindenden kompetenten Fachforen. (Euroexpo)

joe. Erstmals öffnete die Logimat am 4. Februar 2003 mit etwa 160 Ausstellern ihre Pforten. Das Messekonzept der Messeveranstalterin Euroexpo erfuhr schnell einen hohen Zuspruch. Innerhalb von zehn Jahren hat sich die Messe von einer eher regionalen Logistikveranstaltung zum führenden Branchentreff für den europäischen Logistikmarkt entwickelt.

Im zehnten Jahr ihres Bestehens wird nun die Logimat erstmals den gesamten Nordflügel des Stuttgarter Messegeländes belegen. Auf 65 000 m2 Ausstellungsfläche (+20 % gegenüber 2011) präsentieren mehr als 900 Aussteller (+15 %) aus 25 Ländern ihre Produktinnovationen für die Intralogistik. Erstmals sind auch Anbieter aus Spanien, der Türkei, Kanada, Australien und den USA darunter. Ein umfassendes Rahmenprogramm mit vielen Fachforen und zahlreichen Ausstellerpräsentationen ermöglicht einen intensiven Informationsaustausch. Die Messeleitung erwartet an den drei Messetagen insgesamt mehr als 25 000 Fachbesucher (+15 %).

Bildergalerie

Das Messeangebot

Die unter dem Motto «Innovationen und Netzwerke für nachhaltiges Wachstum» stehende Jubiläums-Logimat bietet eine einmalige Branchenkonzentration. Beispielsweise werden mehr als 30 Staplermarken in der jetzt erstmals hinzugekommenen Halle 9 ihre Neuheiten vorstellen. Daneben bietet die Messe einen vollständigen Marktüberblick nahezu der gesamten Intralogistikbranche. Die Aussteller zeigen innovative Technologien, Produkte, Systeme und Lösungen zur Rationalisierung der innerbetrieblichen logistischen Prozesse. Im Einzelnen sind dies: Förder- und Lagertechnik, Lager- und Betriebseinrichtungen, Robotics, Verpackung, Verladetechnik, Flurförderzeuge, Informations- und Kommunikationstechnik, Kommissioniersysteme, Kennzeichnung und Identifikation, Software, Entsorgung, Logistics Facilities und Beratung.

Viele Aussteller zeigen Neuheiten

Viele der Aussteller wollen die kommende Veranstaltung nutzen, um ihre Neuheiten vorzustellen. So präsentiert beispielsweise Kardex-Stow in der Halle 1 das Regalfahrzeug Stow Atlas und in Halle 3 zeigt die Knapp AG, dass das «Low Complexity Warehouse» Wirklichkeit geworden ist. Möhringer Handlingsystems stellt seinen Portalroboter mit integrierter Werkstückvermessung und Paketoptimierung vor. Das Unternehmen Knüppel Verpackung präsentiert in Halle 5 gleich drei Neuheiten: Eine Gefahrgut-Box, einen Hubwagen mit integrierter Stretcherfunktion und das Schaum-Verpackungssystem Flashpacker.

«Green logistics» wird ebenfalls ein Thema sein: Die neuentwickelte Ressourcenplanung von C-Informationssysteme GmbH in Halle 7 ergänzt die operative Disposition um die Möglichkeit der strategischen Wochenplanung. Durch den integrierten CO2-Rechner können Emissionswerte ermittelt und ausgewiesen werden.

Auch die Mobilität ist ein wichtiges Thema. Die Initions AG stellt erstmals die auf dem Betriebssystem Android basierende Version ihrer bewährten Telematik-Software vor und ermöglicht damit die Nutzung von Smartphones für professionelle Telematik-Anwendungen. In Halle 9 präsentiert das Schweizer Unternehmen MT Robot AG erstmals ein robustes und flexibles FTS (Fahrerloses Transport-System). Mit dieser Entwicklung wird laut Hersteller eine neue FTS-Epoche eingeläutet.

Vielseitiges Rahmenprogramm

Ein umfassendes Rahmenprogramm mit 19 Fachforen und vier speziellen Live-Events bereichert wiederum die Messe. Auf fünf Forenflächen direkt in den Messehallen stellen Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft im Rahmen von jeweils eineinhalbstündigen Sequenzen Zahlen und Daten der Branche vor. Sie leiten Handlungsdirektiven ab und erörtern zukunftsfähige Lösungsansätze. Die Riege der vertretenen Fachinstitute reicht von AIM Deutschland, der Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) und dem Institut für Fördertechnik und Logistik der Uni Stuttgart (IFT) über das Institut für Distributions- und Handelslogistik (IDH) des VVL e. V., das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) und das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) bis hin zum Verein Deutscher Ingenieure (VDI), dem Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss und Logistik der TU München (fml) sowie dem Intralogistik-Netzwerk in Baden-Württemberg.

Themen der Fachforen

Folgende Themen werden auf den Foren an allen drei Tagen angeboten:

  • Logistik-Software aus der Wolke
  • Bewertung von Verpackungslösungen unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit
  • Nivellierte Fertigung in SAP
  • Preisgestaltung in der Logistik
  • Karriere in der Logistik
  • Internet der Dinge für überbetriebliche Prozesse
  • Grüne (Logistik-)Immobilien
  • IFT-Tag: Intralogistics – Future – Technology
  • Produktpiraten und Raubkopierer
  • Die FTS-Technik im Umbruch
  • Energiesparen im Lager
  • Barcode, RFID & Sensorik für den Praxiseinsatz in der Logistik
  • Schlankes Lager
  • Produktion und Logistik wandlungsfähig gestalten
  • Outsourcingprozess – eine umfassende und richtlinienkonforme Betrachtung
  • Gehört dem Shuttle die Zukunft?
  • Intralogistik 2020: Zukunft der Automatisierung in Kommissionierung und Verpackung
  • Erfolgreiche Prozessoptimierung durch Ganzheitlichkeit

Ebenfalls in den Messehallen steht das «Forum Innovationen» bereit, eine Plattform, auf der Aussteller die Funktionalität ihrer Produkte und Lösungen dem Publikum live demonstrieren können.

Live-Events

Im Weiteren bietet die Veranstaltung 2012 vier Live-Events, die über die gesamte Messezeit besucht werden können: Der «Park der Innovationen» (Halle 3) befasst sich mit der Zukunft der Automatisierung in Kommissionierung und Verpackung, «Ladungssicherung» (Halle 3) bietet Aufklärung über ladungsgerechte Sicherungsmethoden, das «Tracking und Tracing Theatre» (Halle 5) spiegelt Live-Szenarien moderner Prozessketten, während «Effizientes Warehousing» (Halle 7) in einem 120 m2 grossen Forum modernste Warehouse-Technik zum Anfassen bietet. <<

(ID:31621350)