Medtec Europe 2009 sendet positive Signale

03.12.2009 | Redakteur: Redaktion SMM

633 Aussteller und 11000 Fachbesucher zeigen den positiven Trend der Medtec.
633 Aussteller und 11000 Fachbesucher zeigen den positiven Trend der Medtec.

Entgegen den gesamtwirtschaftlichen Trends setzt die medizinaltechni­-sche Fachmesse Medtec Europe, die vom 3. bis 5. März 2009 in Stuttgart stattfand, ihren positiven Trend der letzten Jahre fort. So wurde bei der Ausstellungsfläche ein Plus von 20 Prozent verzeichnet. Erfreulicherweise gelang auf der Besucherseite mit gut 20 Prozent ein ebenso grosses Wachstum.

Ari. Über 11'000 Ingenieure, Produktionsfachleute, Designer und Top-Entscheider akkreditierten sich für die Medtec Europe in der ersten Märzwoche 2009 und besuchten die 633 dort ausstellenden Unternehmen. Dabei nahm die internationale Bedeutung der medizinaltechnischen Fachmesse deutlich zu. Die Aussteller kamen aus insgesamt 32 Ländern Europas, Amerikas und Asiens.

Entsprechend zufrieden zeigte sich Gregor Bischkopf, Messemanager des Veranstalters Canon Communications LLC: «Die positive Entwicklung bei Aussteller- und Besucherzahlen macht deutlich, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Sehr positiv wurde dabei auch die parallel veranstaltete Messe Südtec und das begleitende Innovationsforum angenommen.»

Innovations-Forum zeigt Potentiale

Die Vorträge im Innovations-Forum rund um Neuentwicklungen auf Gebieten wie der Automatisierung, Nanotechnologie und Werkstoffe waren stets gut besucht und stellten Besucher und Referenten zufrieden. Dr. Urs Schneider, Leiter Orthopädietechnik am Fraunhofer IPA, eröffnete das Innovationsforum am ersten Messetag um 11 Uhr. Er sprach über den orthopädischen Markt sowie die Potenziale entsprechender Technologien.

Über eine grosse Anzahl und qualitativ hochwertige Gespräche freuten sich die meisten Aussteller - so auch die erstmalig vertretene Siemens AG Industry Sector Drives Technologies. Karsten Schwarz, Senior Project Manager des Unternehmens, erklärt: «Für uns war die Medtec Europe eine hervorragende Plattform, auf der uns fast ausschliesslich Fachpublikum besuchte. Da die Messe die gesamte Zulieferkette abbildet, konnten wir viele sehr gute Gespräche führen, die uns den Weg in die Medizintechnik noch weiter geöffnet haben.»

Als besonders interessant bewerten die Veranstalter die Tatsache, dass Besucher und Firmen verstärkt die Medtec Europe nutzen, die nicht originär im medizinischen Bereich angesiedelt sind, sondern beispielsweise aus Luft- und Raumfahrt oder dem Automobilbau stammen. Das technologieübergreifende Denken und Handeln hilft allen Beteiligten. Damit dürfte sich der positive Trend dieser medizintechnischen Messe in Stuttgart noch weiter verstärken. Für die Medtec Europe 2010 liegen den Veranstaltern von Canon Communications bereits zum jetzigen Zeitpunkt - Mitte März 2009 - Anmeldungen für 75 Prozent der verfügbaren Fläche vor.

InformationCanon Communication GmbHGregor BischkopfMainzer Str. 21-23 D-56068 KoblenzTel. +49 261 293 5862 Fax +49 261 293 5893gregor.bischkopf@cancom.comwww.canontradeshows.comwww.medteceurope.com

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.