Metav 2022 Metav: Gesamte Bandbreite des Fertigungsprozesses

Von Sebastian Berger, TU Dortmund

Anbieter zum Thema

Auf der Metav 2022 wurde Besuchern technologisch die gesamte Bandbreite des Fertigungsprozesses geboten. Im Fokus stand dabei neben der Steigerung von Effizienz und Produktivität die Erhöhung der Nachhaltigkeit im Sinne des Umwelt- und Gesundheitsschutzes.

Der CNC-Kurzdrehautomat Miyano BNE-65MYY des japanischen Herstellers Citizen erlaubt durch handgeschabte Flachführungen die hochpräzise Komplettbearbeitung von Bauteilen mit einem Durchmesser von bis zu 65 mm.
Der CNC-Kurzdrehautomat Miyano BNE-65MYY des japanischen Herstellers Citizen erlaubt durch handgeschabte Flachführungen die hochpräzise Komplettbearbeitung von Bauteilen mit einem Durchmesser von bis zu 65 mm.
(Bild: Messe Düsseldorf / ctillmann)

Nach vier Jahren öffnete die Metav – Internationale Messe für Technologien der Metallbearbeitung vom 21. bis 24. Juni 2022 wieder ihre Tore. Mehr als 180 Aussteller aus 16 Ländern stellten ihre Produkte und Lösungen vor. Diese reichten von Maschinen und Werkzeugen für die Metallbearbeitung über Spannsysteme, Handhabungs- und Messtechnik bis hin zu Reinigungsanlagen und speziellen Softwarelösungen. Insbesondere die Themen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit standen häufig im Fokus.

Spannung vor, während und nach der Bearbeitung

Die ProHandling GmbH aus Magdeburg hat sich insbesondere auf den Vertrieb von Handlingsystemen spezialisiert. Sie stellte auf der Metav 2022 das ergonomische Handhabungsgerät 3arm vor, das das Gewicht von Werkzeugen trägt und so die anwendende Person entlastet. Ein weiteres Handlingsystem, das den Arbeiter oder die Arbeiterin unterstützt, ist das passive Exoskelett Mate von Comau. Ab einem gewissen Winkel unterstützt es die Bewegung und erleichtert so Über-Kopf-Arbeiten, indem es die Schultern entlastet.

Bildergalerie

Die Rego-Fix AG aus Tenniken, Hersteller von hochwertigen Werkzeugspannsystemen mit hoher Präzision und Qualität hat das Spannsystem Recool vorgestellt, mit dem ein preiswertes Nachrüsten von peripherer oder Innenkühlung für statische und angetriebene Werkzeuge möglich ist. Es ist sowohl für Öl als auch für Emulsion einsetzbar und baut auf bestehende ER-Spannsysteme zwischen ER11 und ER40 auf. Durch die Verwendung von Hochdruckschläuchen ist es bei Kühlschmierstoffdrücken von bis zu 150 bar einsetzbar. Ebenfalls vorgestellt wurde das Werkzeugmontagesystem Torco Block. Torco Block vereinfacht durch eine integrierte Anzugsmomentanzeige die Werkzeugeinspannung, indem Werkzeughalter unabhängig vom verwendeten Spannschlüssel mit dem korrekten Anzugsmoment gespannt werden. Durch das Einhalten des richtigen Anzugsmomentes kann der Werkzeugrundlauf und somit eine hohe Bauteilqualität gewährleistet werden.

Die hochpräzisen Schrumpffutter der Reihe JetSleeve 2.0 der Helmut Diebold GmbH & Co., Jungingen, führen wahlweise Kühlschmierstoff oder Druckluft durch kleine Düsen zu, die sich am vorderen Ende der Werkzeugaufnahme befinden. Durch den entstehenden Venturi-Effekt bleibt der Kühlschmierstoff auch bei höheren Drehzahlen immer am Werkzeug. So können die entstehenden Späne auch in schwierig zugänglichen Kavitäten gezielt entfernt werden. Dadurch lassen sich Prozessstörungen vermeiden und Werkzeugstandzeiten erhöhen.

Werkzeugmaschinen – das Herzstück der Metallbearbeitung

Die Spinner Werkzeugmaschinenfabrik GmbH aus Sauerlach stellte acht Werkzeugmaschinen aus. Darunter befanden sich verschiedene Bearbeitungszentren für die drei- bis fünfachsige Bauteilbearbeitung, Universal- und Feindrehmaschinen sowie das Hochleistungsdrehzentrum TTS 65 Duplex. Es verfügt über eine Haupt- und Gegenspindel sowie über zwei simultan arbeitende Revolver. In Ergänzung zum optional erhältlichen Stangenlader kann die Taktzeit verringert und so die Serienproduktion optimiert werden.

Die Fehlmann AG setzt auf höchste Qualität, Präzision und Nachhaltigkeit. Neben dem für die Serienproduktion entwickelten 5-Achs-Bearbeitungszentrum Versa 645 linear, das mit dem Fehlmann Milling Center Manager (MCM) ausgestattet ist, fand sich unter den ausgestellten Produkten auch die Fräsmaschine Picomax 56mill. Sie erlaubt zum einen das konventionelle Fräsen, Bohren und Gewindeschneiden, kann darüber hinaus aber auch CNC-gesteuert betrieben werden. Daher eignet sie sich insbesondere für den Einsatz als Ausbildungsmaschine.

Citizen Machinery Europe zeigte unter anderem den CNC-Kurzdrehautomat Miyano BNE-65MYY. Durch handgeschabte Flachführungen ermöglicht er die hochpräzise Komplettbearbeitung von Bauteilen mit einem Durchmesser von bis zu 65 mm. Sehr leistungsfähig und zudem hochflexibel ist der ebenfalls ausgestellte Langdrehautomat Cincom L32-1M12. Dank der modularen Bauweise kann er von einer 5-Achs-Maschine bis hin zum High-End-Modell mit B-Achse und Y-Achse für die Rückseitenbearbeitung nachträglich angepasst werden und ist damit auch für möglicherweise zukünftig geforderte Bearbeitungsaufgaben gerüstet.

Die Röders GmbH, Soltau, stellte zusammen mit der MHT GmbH, Schramberg, den Mediumverteiler vor. Mit dem Luft-Kühl-Schmiersystem ist eine effiziente, kostengünstige und vor allem nachhaltige Trockenbearbeitung nahezu aller Materialen möglich. Durch die Erzeugung eines Luftmantels entlang der Schneiden bis zur Bearbeitungsstelle wird der Reibdruck reduziert, was zu geringeren Temperaturen und weniger Verschleiss am Werkzeug führt. Ist materialbedingt eine zusätzliche Schmierung notwendig, so kann Schmiermittel über eine Microspray-Pumpe in Aerosol-Qualität hinzugefügt werden. Das System lässt sich für Fräsanwendungen mit äusserer oder für Bohroperationen auch mit innerer Zuführung realisieren.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Präzision mit jedem Schnitt

Bei den Werkzeugherstellern steht vor allem die Effizienz der Werkzeuge im Vordergrund. Ein Weg, die Effizienz von Werkzeugen mit austauschbaren Wirkelementen zu steigern, besteht darin die Anzahl der Schneiden pro Wendeschneidplatte zu erhöhen. Dadurch können die Wendeschneidplatten häufiger gedreht und insgesamt länger eingesetzt werden. Das reduziert den Hartmetallbedarf. Die Jongen Werkzeugtechnik GmbH aus Willich geht diesem Ziel nach, indem sie Eckfräser im Programm hat, bei denen die einzelnen Wendeschneidplatten bis zu sechs Schneiden aufweisen. Bei den Planfräswerkzeugen sind es sogar bis zu acht Schneiden pro Wendeschneidplatte. Einsetzen lassen sich diese Werkzeuge in Abhängigkeit der Hartmetallsorte und der Beschichtung in nahezu allen Materialien.

Die Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH aus Tübingen führte auf ihrem Messestand den Einsatz ihrer Werkzeuge auf einer Index Maschine der Baureihe ABC live vor. Zu den auf der Messe vorgestellten Werkzeugen zählte unter anderem das erweiterte Spektrum von CBN-Werkzeugen, mit denen eine produktive Bearbeitung von Sinterwerkstoffen, aber auch gehärteten Stählen und Superlegierungen möglich ist. Ebenfalls auf dem Stand der Paul Horn GmbH stellte die Ernst Graf GmbH, Dietingen-Böhringen, die gemeinsam mit Paul Horn entwickelten Wendeschneidplatten-Kombinationswerkzeuge vor. Sie eignen sich zur Erzeugung von Planflächen im Drehprozess bei gleichzeitiger Fertigung einer umlaufenden Fase. Dadurch können ein Prozessschritt eingespart und Fertigungszeiten reduziert werden. Ebenfalls zum gemeinsamen Produktportfolio gehören Einstechwerkzeuge mit einer direkten Schnittstelle für Mehrspindelautomaten. Durch den Einsatz dieser Werkzeughalter kann die Beschaffung spezieller Adapter entfallen und zusätzlich die Steifigkeit des Werkzeugsystems erhöht werden.

Die Zecha Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH aus Königsbach-Stein hat sich auf Miniaturwerkzeuge mit höchster Präzision spezialisiert. Insbesondere in der Medizin- und Dentaltechnik, derUhrenindustrie sowie im Automobil- und Werkzeug- und Formenbau werdenMikrowerkzeuge aus dem Lagerprogramm sowie Sonderwerkzeuglösungen aus dem Hause Zecha angewendet. Besonders eindrucksvoll stellte Zecha auf der Metav 2022 seine Werkzeuge aus dem Bereich des Mikrofräsens vor, mit denen spiegelglatte Oberflächen ohne weitere Nachbearbeitung gefertigt werden können.

Messtechnik in der Fertigungsumgebung

Die Produktpalette der Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH aus Oberkochen umfasst Koordinatenmessgeräte, optische und Multisensorsysteme sowie Messsoftware für die Automobil-, Flugzeug-, Maschinenbau-, Kunststoff- und Medizintechnikindustrie. Auf der Metav 2022 stellte Zeiss unter anderem die O-Inspect Serie vor. Die Multisensor-Messgeräte kombinieren taktile Messverfahren für schnelle und präzise 3D-Messungen mit optischen Messungen für empfindliche Oberflächen. Dadurch können Messaufgaben in kürzerer Zeit und mit höherer Zuverlässigkeit ausgeführt werden.

Die Keyence Deutschland GmbH, Neu-Isenburg, präsentierte den digitalen Messprojektor aus der IM Serie. Er wird in der Qualitätssicherung eingesetzt und ermöglicht eine optische Erfassung von bis zu 300 Massen in nur einer Messung und so die Bauteilkontrolle in wenigen Sekunden. Das 3D-Koordinatenmesssystem aus der XM-Serie des japanischen Herstellers Keyence ermöglicht die handgeführte taktile Vermessung von Form- und Lagetoleranzen direkt in der Fertigung. Durch den kabellosen Handsensor ist das System einfach und flexibel zu bedienen.

Die Studenroth Präzisionstechnik GmbH aus Schöneck-Kilianstädten ist ein auf Messtechnik spezialisiertes Familienunternehmen und bietet Lösungen von Handmessmitteln über horizontale Längenmessgeräte bis hin zu Höhenmessgeräten. Auf der Metav 2022 stellen sie das Werkstatt-Koordinatenmessgerät Aberlink Extol 370 vor. Die besonders robust ausgeführte Messmaschine ist auf einen Betrieb rund um die Uhr auslegt und kann wahlweise direkt neben einer Werkzeugmaschine, in einer Fertigungszelle oder in einem speziellen Inspektionsbereich eingesetzt werden. Sie verfügt über vollständig abgedichtete Umlauflager, wodurch ein Eindringen von Schmutz vermieden wird. Die insgesamt fünf Temperatursensoren, die sowohl die Maschinen- als auch die Umgebungstemperatur überwachen, stellen sicher, dass das Messsystem auch in nicht klimatisierten Umgebungen die Massstabauflösung von 0,1 μm und eine 3D-Genauigkeit von (2,6 + 0,4 L / 100) μm erreicht. Durch die in der Aberlink 3D-Software verfügbare, automatische Werkzeugkorrektur ist eine Einbindung in einen vollautomatischen Produktionsprozess möglich.

(ID:48589603)