Swiss Industry 4.0 Conference Müller Martini gewinnt Swiss Industry 4.0 Award

Redakteur: Sergio Caré

Anlässlich der von über 300 Fachpersonen besuchten SwissIndustry 4.0 Conference wurde in zweiter Auflage der Swiss Industry 4.0 Award an Müller Martini AG vergeben.

Firmen zum Thema

Anlässlich der von über 300 Fachpersonen besuchten Swiss Industry 4.0 Conference wurde in zweiter Auflage der Swiss Industry 4.0 Award an Müller Martini AG vergeben.
Anlässlich der von über 300 Fachpersonen besuchten Swiss Industry 4.0 Conference wurde in zweiter Auflage der Swiss Industry 4.0 Award an Müller Martini AG vergeben.
(Bild: Andre Urech)

Im Kultur- und Kongresszentrum Baden fand am 14. September die 'Swiss Industry 4.0 Conference' statt, eine Praxisveranstaltung zum Thema Digitalisierung und Digitale Transformation. Unter der Führung der Kooperationspartner Siemens, Swisscom, SAP, Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität St. Gallen und Autexis tauschten mehr als 300 Fachpersonen Wissen und praktische Erfahrungen aus konkreten Anwendungsbeispielen der Schweizer Industrie aus.

IoT-Risiken und Schutzmechanismen

Das Keynote-Referat hielt Daniel Rudin von der Melde- und Analysestelle Informationssicherung des Bundes, MELANI. Er führte aus, welche Risiken und Schutzmechanismen im Internet der Dinge nötig und verfügbar sind, damit die 'smarten' Technologien nicht zum Albtraum werden. Im Rahmen der Fachtagung wurde zum zweiten Mal der 'Swiss Industry 4.0 Award' verliehen. Die unabhängige Jury hatte zuvor zwölf Finalistenprojekte bewertet und das Projekt der Firma Müller Martini zum Sieger gekürt. Der Anbieter industrieller Systemlösungen für die Druckweiterverarbeitung entwickelte ein Buchproduktionssystem, das fähig ist Bücher in Auflagen ab 'Losgrösse 1' herzustellen. Der Preis überreichte Nationalrat Christian Wasserfallen.

(ID:44885629)