Swisstech 2016 Neuartige Strahlanlage reduziert Energiebedarf

Redakteur: Luca Meister

Firmen zum Thema

(Bild: Agtos)

Werkstofftechnik – Agtos hat einen neuen Maschinentyp vorgestellt, der nur mit der Hälfte der Turbinenzahl auskommt und daher deutlich weniger Energie verbraucht. Der Maschinenbauer nutzt dabei für den Strahlprozess auch die Energie von abprallendem Strahlmittel. Die «Ricochet»-Strahlanlage ist für Giessereien, die vor der Weiterverarbeitung von Gussstücken diese erst strahlen, um sie von Formsand zu befreien und ihre Qualität zu prüfen. Bisher sind dafür gewöhnliche Durchlauf-Hängebahn- oder Drahtgurtband-Strahlanlagen im Einsatz, wie sie auch zum Finishen der Werkstücke in einem zweiten Strahlgang verwendet werden. In der neuen Anlage sind nur oben Turbinen angebracht. Um die Werkstücke auch von unten zu strahlen, nutzt Agtos zum Fördern ein Band mit Manganstahlplatten, genauso wie zur Auskleidung der Strahlkabine zum Schutz vor dem Strahlmittel. Von diesen schräg angebrachten Platten prallt das Strahlmittel, das von oben darauf geschleudert wurde, wieder ab und reinigt das Werkstück von unten. Weitere Vorteile sind weniger Verschleiss bei den Turbinen und in der Kabine und ein verringerter Handlingaufwand.

(ID:44306701)