Neue 2,2- bis 3,5-Tonnen-Elektrostaplerreihe

04.03.2010 | Redakteur: Redaktion SMM

Die Modelle der Elektrostaplerreihe J2.2-3.5XN lassen sich optimal an Anwendungen in den unterschiedlichsten Branchen anpassen.
Die Modelle der Elektrostaplerreihe J2.2-3.5XN lassen sich optimal an Anwendungen in den unterschiedlichsten Branchen anpassen.

Mit seiner neuesten Elektrogabelstapler-Baureihe bietet Hyster Tragfähigkeiten von 2,2 bis 3,5 Tonnen, in Kombination mit hoher Leistung und Energieeffizienz während einer gesamten Arbeitsschicht. Um den Fahrern ein optimales, produktives Arbeiten zu ermöglichen, sind die neuen JXN-Modelle mit ungewöhnlichen Ergonomiemerkmalen ausgestattet. Zudem wird durch die neue ZTR-Lenkachse der Wenderadius verkleinert, die neuen Modelle sind damit besonders manövrierfähig.

joe. Die Nachfrage nach einem leistungsstarken Elektrostapler mit bis zu 3,5 Tonnen Tragfähigkeit ist enorm gestiegen, da immer mehr Unternehmen hohen Wert darauf legen, ihren Energieverbrauch zu reduzieren.

Hyster hat daher seine sowohl für den Innen- wie Ausseneinsatz geeigneten Elektro-Gegengewichtsstapler der Baureihe JXN um Modelle mit 2,2; 2,5; 3,0 und 3,5 Tonnen Tragfähigkeit erweitert. Nach Aussage des Unternehmens sollen diese Stapler mehr Lasten bewegen und dabei weniger Energie verbrauchen als alle Mitbewerberprodukte.

Schon mit der Einführung der kleineren JXN- und JXNT-Modelle mit 1,5 bis 2 Tonnen Tragfähigkeit Anfang 2009 wurde Neuland betreten, diese Innovationsstrategie wird nun fortgeführt. Die Stapler liefern während der gesamten Arbeitsschicht gleichbleibend hohe Leistung, mit Fahrgeschwindigkeiten bis zu 21 km/h und Energieeffizienzwerten, die deutlich über dem Branchenstandard liegen.

In zwei Basiskonfigurationen erhältlich

Die neuen Modelle sind in zwei Konfigurationen erhältlich: Advance und Advance+. Für anspruchsvolle Anwendungen mit langen Fahrten und grossen Hubhöhen wurde das Modell Advance+ entwickelt, dessen Leistungskraft mit derjenigen eines verbrennungsmotorischen Staplers vergleichbar ist.

Bei den Advance-Modellen kann zwischen dem Leistungsmodus «eLo» und «HiP» gewählt werden, womit Energieverbrauch und Leistungsfähigkeit des Staplers optimal an die Anwendung anpassbar sind. In Tests wurde gezeigt, dass die Advance-Modelle im eLo-Modus bis zu 7,5% produktiver arbeiten als die Mitbewerberstapler im Durchschnitt und im HiP-Modus sogar 9% produktiver. Dabei wird im ersten Modus 20% und im zweiten Modus 16% weniger Energie verbraucht, wie der VDI-Testzyklus belegt hat.

Unternehmen profitieren aber nicht nur von den reduzierten Energiekosten und einer besseren Klimabilanz, sondern können auch mehr Güter schneller und effizienter bewegen.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.