Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie

Neuer MEM-Industrie-GAV ab 1. Juli 2018

| Redakteur: Sergio Caré

Nach der Zustimmung der Organe der Arbeitnehmerverbände und von Swissmem (ASM Arbeitgeberverbandes der Schweizer Maschinenindustrie) tritt der neue GAV in Kraft.
Nach der Zustimmung der Organe der Arbeitnehmerverbände und von Swissmem (ASM Arbeitgeberverbandes der Schweizer Maschinenindustrie) tritt der neue GAV in Kraft. (Bild: Swissmem / Reto_Klink)

Nach der Zustimmung der Organe der Arbeitnehmerverbände und von Swissmem (ASM Arbeitgeberverbandes der Schweizer Maschinenindustrie) tritt der neue GAV in Kraft.

Zürich - Während der Swissmem-Mitgliederversammlung am 19. Juni 2018 und vor dem Industrietag im Zürcher Hallenstadion, haben die Swissmem-Mitglieder einem neuen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für die MEM-Industrie zugestimmt. Bereits vorgängig hatten sich die Sozialpartner der MEM-Industrie über die Inhalte eines neuen GAV geeinigt. Der schon bisher fortschrittliche GAV der MEM-Industrie wird weiter modernisiert und den Entwicklungen in Wirtschaft und Gesellschaft angepasst. Er beinhaltet neu verschiedene Massnahmen, um die Mitarbeitenden der MEM-Branche arbeitsmarktfähig zu halten. Dazu gehören auch die Grundzüge eines Umschulungsmodells, der sogenannten «MEM-Passerelle 4.0». Insgesamt präsentiere sich der neue GAV laut Swissmem als zeitgemässes Vertragswerk, das sowohl Arbeitgebern wie auch Arbeitnehmern Vorteile bringt und der MEM-Industrie zusätzliche Attraktivität verleiht. Nach der Zustimmung der Organe der Arbeitnehmerverbände und von Swissmem (ASM Arbeitgeberverbandes der Schweizer Maschinenindustrie) tritt der neue GAV am 1. Juli 2018 in Kraft. Damit leistet der neue GAV einen nachhaltigen Beitrag zur Arbeitsmarktfähigkeit der Menschen aller Altersstufen und damit zum sozialen Frieden in der Schweiz.

Schweizer MEM-Industrie lebt die Nachhaltigkeit

Swissmem Industrietag 2018

Schweizer MEM-Industrie lebt die Nachhaltigkeit

20.06.18 - Unterhaltsamer und Selbstkritischer Swissmem Industrietag im Zürcher Hallenstadion. Das Thema lautete 'Zukunft gestalten – Mit High-Tech aus der Industrie zu einer nachhaltigen Wirtschaft'. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45354516 / Wirtschaft )