Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie Neuer MEM-Industrie-GAV ab 1. Juli 2018

Redakteur: Sergio Caré

Nach der Zustimmung der Organe der Arbeitnehmerverbände und von Swissmem (ASM Arbeitgeberverbandes der Schweizer Maschinenindustrie) tritt der neue GAV in Kraft.

Firmen zum Thema

Nach der Zustimmung der Organe der Arbeitnehmerverbände und von Swissmem (ASM Arbeitgeberverbandes der Schweizer Maschinenindustrie) tritt der neue GAV in Kraft.
Nach der Zustimmung der Organe der Arbeitnehmerverbände und von Swissmem (ASM Arbeitgeberverbandes der Schweizer Maschinenindustrie) tritt der neue GAV in Kraft.
(Bild: Swissmem / Reto_Klink)

Zürich - Während der Swissmem-Mitgliederversammlung am 19. Juni 2018 und vor dem Industrietag im Zürcher Hallenstadion, haben die Swissmem-Mitglieder einem neuen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für die MEM-Industrie zugestimmt. Bereits vorgängig hatten sich die Sozialpartner der MEM-Industrie über die Inhalte eines neuen GAV geeinigt. Der schon bisher fortschrittliche GAV der MEM-Industrie wird weiter modernisiert und den Entwicklungen in Wirtschaft und Gesellschaft angepasst. Er beinhaltet neu verschiedene Massnahmen, um die Mitarbeitenden der MEM-Branche arbeitsmarktfähig zu halten. Dazu gehören auch die Grundzüge eines Umschulungsmodells, der sogenannten «MEM-Passerelle 4.0». Insgesamt präsentiere sich der neue GAV laut Swissmem als zeitgemässes Vertragswerk, das sowohl Arbeitgebern wie auch Arbeitnehmern Vorteile bringt und der MEM-Industrie zusätzliche Attraktivität verleiht. Nach der Zustimmung der Organe der Arbeitnehmerverbände und von Swissmem (ASM Arbeitgeberverbandes der Schweizer Maschinenindustrie) tritt der neue GAV am 1. Juli 2018 in Kraft. Damit leistet der neue GAV einen nachhaltigen Beitrag zur Arbeitsmarktfähigkeit der Menschen aller Altersstufen und damit zum sozialen Frieden in der Schweiz.

 

(ID:45354516)