Suchen

Medizintechnische Schleifanwendungen Neuer Trägerkörper zum Kniegelenkschleifen

Redakteur: Anne Richter

Tyrolit hat neue Entwicklungen im Bereich der medizintechnischen Schleifanwendungen präsentiert. Unter anderem setzt der führende Hersteller für gebundene Schleif-, Trenn-, Bohr- und Abrichtwerkzeuge auf neue Trägerkörpertechnologien beim Kniegelenkschleifen.

Firmen zum Thema

Beim Schleifen von Kniegelenkskomponenten ist der Einsatz von superabrasiven Schleifwerkzeugen der Industriestandard.
Beim Schleifen von Kniegelenkskomponenten ist der Einsatz von superabrasiven Schleifwerkzeugen der Industriestandard.
(Bild: Tyrolit)

Der Trend einer immer älter werdenden Gesellschaft hat den medizinischen Fortschritt und die Medizintechnik immer mehr in den Vordergrund gerückt. Um die Lebensqualität bis ins hohe Alter zu erhalten, steigt gleichzeitig die Nachfrage nach Ersatzteilen und Implantaten für den menschlichen Körper. Aufgrund der Anforderungen an Präzision und die geringen Toleranzen in dieser Branche brauchen Hersteller zuverlässige und erfahrene Partner. Kontinuierliche Innovationen seit über 100 Jahren sollen es Tyrolit ermöglichen, am Puls der Zeit zu bleiben.

Gewichtsreduzierung durch neuen, leichten Trägerkörper

Der neue leichte Trägerkörper aus Naturfasern ermöglicht eine deutliche Gewichtsreduzierung beim Kniegelenkschleifen. Der N-LW-(natural lightwight)Trägerkörper ist nicht nur leichter und kostengünstiger, sondern bietet auch ein positives Dämpfungsverhalten. Beim Schleifen von Kniegelenkskomponenten ist der Einsatz von superabrasiven Schleifwerkzeugen der Industriestandard und Tyrolit produziert eine Doppelbelagsscheibe mit hohem Schleifbelag, der bei der Bearbeitung über die vollen 20 mm genützt werden kann.

Bildergalerie

Tyrolit bietet eine Auswahl an Schleif- und Polierhülsen für die Bearbeitung von Hüftgelenken. Das Produktportfolio besteht aus verschiedenen kunstharz- und keramisch gebundenen Werkzeugen. Durch auf die jeweilige Anwendung angepasste konventionelle oder superabrasive Schleifwerkzeuge kann die Produktivität des Fertigungsprozesses gesteigert werden. So konnten beispielsweise die Zykluszeiten für das Vorschleifen von zehn auf eine Minute reduziert werden.

Eine dritte Säule des Medizintechnikportfolios ist die Bearbeitung von chirurgischen Instrumenten. Ein aktualisiertes Sortiment an Schleif- und Polierwerkzeugen von Tyrolit kommt bei einer Vielzahl von Bearbeitungsprozessen zum Einsatz. Für mehr Sicherheit bei operativen Eingriffen werden Skalpelle mit Tyrolit-Cool-Cut-Scheiben geschärft und mit elastischen Werkzeugen endbearbeitet und garantieren so höchste Oberflächenqualitäten. -ari- SMM

(ID:46827481)