Swissmechanic NQR Berufsbildung

Redakteur: Lya Bartholet

Das Schweizer Berufsbildungssystem bildet qualifizierte Fachkräfte aus, deren Abschlüsse im Ausland jedoch häufig zu wenig bekannt sind. Berufsbildungsabsolventinnen und -absolventen stossen deshalb bei Bewerbungen im Ausland oder bei Schweizer Unternehmen mit ausländischen Geschäftsführern/-innen und Personalverantwortlichen oftmals auf Schwierigkeiten.

Firma zum Thema

Das duale System der Berufsbildung in der Schweiz.
Das duale System der Berufsbildung in der Schweiz.
(Bild: Swissmechanic)

Arbeitgeber ohne Kenntnisse des Schweizer Berufsbildungssystems können Berufsbildungsabschlüsse zu wenig einschätzen und bevorzugen international bekannte Hochschul- oder Weiterbildungstitel wie beispielsweise Bachelor oder Master. Dazu trat am 1. Oktober 2014 die Verordnung über den nationalen Qualifikationsrahmen für Abschlüsse der Berufsbildung in Kraft. Diese schafft die Grundlage für die Einstufung aller formalen Berufsbildungsabschlüsse in einen nationalen Qualifikationsrahmen für Abschlüsse der Berufsbildung (NQR Berufsbildung) sowie für die Erarbeitung von Zeugniserläuterungen und Diplomzusätzen.

Der NQR Berufsbildung hat zum Ziel, das Berufsbildungssystem der Schweiz national und international transparent und vergleichbar zu machen. Der NQR Berufsbildung dient im Inland als Orientierungshilfe des Schweizer Berufsbildungssystems und im Ausland als Instrument für dessen Positionierung.

Der NQR Berufsbildung besteht aus acht Niveaus, in die sämtliche vom Berufsbildungsgesetz als formale Bildung beschriebenen Abschlüsse gemäss ihren Anforderungen eingestuft werden. Das Einstufungs-Niveau bezieht sich auf den jeweiligen Berufsbildungsabschluss und nicht auf individuelle Leistungen. Mit Hilfe des von der EU erarbeiteten Europäischen Qualifikationsrahmens – welcher als eine Art Übersetzungsinstrument dient – werden die Schweizer Abschlüsse mit Abschlüssen anderer Länder vergleichbar.

Swissmechanic wird zusammen mit Swissmem im Laufe dieses Jahres die Einstufung der MEM-Grundbildungen (Polymechaniker EFZ, Automatiker EFZ etc.) und der Höheren Berufsbildung (Produktionsfachmann BP, Produktionstechniker HF) vornehmen. Die entsprechenden Zeugniserläuterungen und Diplomzusätze werden ebenfalls erstellt. <<

(ID:43191902)