Suchen

Kinderspiel: Lange und sperrige Lasten transportieren mit GIS-Kran Optimal integrierter Laufkran

Redakteur: Silvano Böni

Um die interne Logistik zu verbessern, entschied sich der Holzbaubetrieb Müller aus dem Berner Oberland, die Werk- und Abbundhalle mit einem Kran auszurüsten. Zum Zug kam ein Laufkran mit Elektrokettenzug vom Typ GCH2000 mit einer Traglast von 4000 kg von GIS.

Firmen zum Thema

Zwischen den beiden an die Dachkonstruktion angepassten Kranträger ist der Elektrokettenzug vom Typ GCH2000, für eine Traglast von 4000 kg, an einem Joch in den Kran eingebaut.
Zwischen den beiden an die Dachkonstruktion angepassten Kranträger ist der Elektrokettenzug vom Typ GCH2000, für eine Traglast von 4000 kg, an einem Joch in den Kran eingebaut.
(Bild: GIS)

In Reichenbach im Berner Oberland ist der Holzbaubetrieb Müller zu Hause. Im Jahr 1970 gegründet, wird von allgemeinen Schreinerarbeiten über Innen- und Aussenausbauten bis hin zu kompletten Neubauten praktisch alles angeboten, was mit dem natürlichen Baustoff Holz erschaffen werden kann. Vor rund einem Jahr entschloss sich das Unternehmen, die seit 1995 bestehende Werk- und Abbundhalle mit einem Kran auszurüsten, um die interne Logistik zu verbessern. Bis anhin wurden grössere Bauelemente vorwiegend mit dem Seitenstapler vorwärtsbewegt. Dies war oftmals sehr umständlich, bedeutete es doch immer auch einen Raumverlust, da die Fahrwege frei bleiben mussten. Neu sollte ein Laufkran den Transport der zum Teil langen und sperrigen Lasten übernehmen. So nahm man Kontakt auf mit der GIS AG, dem Kranspezialisten aus dem luzernischen Schötz.

Herausfordernde Montage

Das Gebäude stellte einige Herausforderungen an die Konstrukteure von GIS. Es galt trotz Satteldach die Raumhöhe bestmöglich auszunutzen und gleichzeitig den Aufbau für das Sektionaltor am Ausgang zu berücksichtigen. Schlussendlich konnte in einem Zweiträger-Laufkran mit einer speziellen Zwischenbau-Konstruktion die passende Lösung gefunden werden. Zwischen den beiden ideal an die Dachkonstruktion angepassten Kranträgern ist der Elektrokettenzug vom Typ GCH2000, für eine Traglast von 4000 kg, an einem Joch in den Kran eingebaut. Er bietet eine für die bestehenden Raumverhältnisse optimale Hubhöhe, um auch grössere Bauelemente befördern zu können. Alle Bewegungen des Krans erfolgen elektrisch und können von einer Person mit einer Funksteuerung kontrolliert werden.

Im Herbst 2018 fand die Montage bei Holzbau Müller statt. Wie geplant liess sich der Laufkran millimetergenau in die Werk- und Abbundhalle mit den beschriebenen Eigenheiten einbauen und steht seither zur vollsten Befriedigung im Einsatz. SMM

(ID:45939478)