Lackierautomat Paintero bringt Farbe aufs Zifferblatt

Redakteur: Silvano Böni

>> Die Seckler AG entwickelt und produziert seit 1975 individuell angefertigte Handhabungsautomaten und Industrieroboter für Werkzeugmaschinen, die Verkettung von Fertigungssystemen sowie Sondermaschinen. Die vollautomatisierten Maschinen zur Massenherstellung von hochpräzisen Teilen kommen insbesondere in der Automobilindustrie, der Uhren- und Schmuck- industrie sowie in der Medizinaltechnik zum Einsatz. Abgerundet wird das Angebot durch Lackierautomaten.

Firmen zum Thema

Multitalent: Neben dem Lackieren übernimmt der Roboter auch Zusatzaufgaben wie Palettierung, Werkzeugwechsel, Ionisierung und Reinigung der Spritzpistolen.
Multitalent: Neben dem Lackieren übernimmt der Roboter auch Zusatzaufgaben wie Palettierung, Werkzeugwechsel, Ionisierung und Reinigung der Spritzpistolen.
(Bild: Seckler AG)

Neben modularen Handhabungssystemen, Entgratanlagen oder Klassifizierungsautomaten hat Seckler sein Sortiment um einen Lackierautomaten erweitert. Ein erster solcher wurde im April 2013 ausgeliefert. Eingesetzt wird dieser in der Uhrenindustrie für die Lackierung von Zifferblättern. Weitere Anwendungsbereiche sind beispielsweise Interieurteile von Automobilen, Konsumgüter oder Haushaltsgeräte.

Allroundtalent

Die Lackierroboterzelle Seckler Paintero ist in vier Zonen unterteilt (Werkstückspeicher, Spritzkabine mit Laminarflow und Absaugung von unten, Werkzeugwechsel- und Reinigungsstation). Neben dem Lackieren übernimmt der Roboter auch Zusatzaufgaben wie Palettierung, Werkzeugwechsel, Ionisierung und Reinigung der Spritzpistolen.

Die Werkstücke, welche lackiert werden müssen, befinden sich auf Paletten. Die Speicherung, Bereitstellung und Zwischenlagerung der Paletten erfolgt auf zwei Wagen. In dieser Applikation stehen bis zu fünf Farbbehälter und ein Lösungsmittelbehälter zur Verfügung. Die Farbbehälter sind mit automatischem Rührwerk ausgestattet. Ein Farbwechselventilblock sorgt für kurze Farbwechselzeiten.

(ID:39701780)