Joint Venture Pilatus gründet Joint Venture in China

Redakteur: Susanne Reinshagen

Anfang August 2013 wurde in der chinesischen Millionenstadt Chongqing die Pilatus Aircraft Industry (China) Co., Ltd gegründet. Mit dem Joint Venture will sich die Pilatus Flugzeugwerke AG im chinesischen Markt etablieren. Ein erster Vertrag zur Lieferung von insgesamt 50 PC-12/PC-6 konnte ebenfalls abgeschlossen werden. Die Gründung der Gesellschaft und die damit verbundenen Aktivitäten von Pilatus in China sollen gemäss Pilatus positive Auswirkungen auf den Produktionsstandort Schweiz haben.

Firmen zum Thema

Die zivilen Flugzeuge von Pilatus,hier eine PC-12 werden bald auch im chinesischen Luftraum zu sehen sein.
Die zivilen Flugzeuge von Pilatus,hier eine PC-12 werden bald auch im chinesischen Luftraum zu sehen sein.
(Bild: Pilatus)

Infolge der schrittweisen Öffnung des chinesischen Luftraumes gewinnt die zivile Luftfahrt in China an Bedeutung. Die chinesische Luftfahrtbehörde (CAAC) erwartet in den kommenden Jahren ein durchschnittliches Wachstum der chinesischen Luftfahrtindustrie von über zehn Prozent.

Um sich in diesem neuen Markt nachhaltig etablieren und überhaupt Flugzeuge verkaufen zu können, hat sich Pilatus zur Gründung einer Joint-Venture-Gesellschaft mit einem chinesischen Partner entschieden. Pilatus verfügt dabei über eine solide Aktienmehrheit.

Nur zivile Flugzeuge

Die Pilatus Aircraft Industry (China) Co., Ltd ist ein Produktionsunternehmen für die Montage von Flugzeugkomponenten – ausschliesslich für die zivilen Flugzeugtypen PC-6 und PC-12. Im Vertrag ausdrücklich nicht enthalten ist die Herstellung von militärischen Trainingsflugzeugen (PC-21, PC-9 M und PC-7 MkII) in China.

Oscar J. Schwenk, Verwaltungsratspräsident der Pilatus Flugzeugwerke AG,meint dazu: „Wir sind zuversichtlich, dass wir mit dem PC-12 und dem Pilatus Porter PC-6 die optimalen Produkte für diesen stark wachsenden Markt haben und sehen ein grosses Potential. China hat unzählige kleine Flugplätze mit kurzen Pisten, welche mit unseren Flugzeugen bedient werden können.“

(ID:42252516)