Kein Plastik? Keine Elektronik! Pionierarbeit an der Swiss Plastics Expo 2017

Redakteur: Sergio Caré

Vom 24. bis 26. Januar 2017 trifft sich die Schweizer Kunststoffbranche an der Swiss Plastics Expo (SPE). Mit einem neuartigen Messekonzept trägt die SPE dazu bei, Innovationen zu fördern und den Schweizer Kunststoffmarkt nachhaltig zu stärken.

Firmen zum Thema

Mit dem neuartigen Messekonzept soll die Swiss Plastics Expo dazu beitragen, Innovationen zu fördern und den Schweizer Kunststoffmarkt nachhaltig zu stärken.
Mit dem neuartigen Messekonzept soll die Swiss Plastics Expo dazu beitragen, Innovationen zu fördern und den Schweizer Kunststoffmarkt nachhaltig zu stärken.
(Bild: MSM/JF Pillonel)

Luzern - Vom 24. bis 26. Januar 2017 findet die Swiss Plastics Expo (SPE) 2017 statt. «Die Schweizer Kunststoffindustrie ist ein verlässlicher Partner für die Entwicklung von Innovationen. Jedoch sind diese nicht immer auf den ersten Blick sichtbar. Dies wollen wir ändern und machen an der SPE Innovationen wortwörtlich greifbar», erklärt Messeleiter René Ziswiler. Die SPE vereint während drei Tagen nämlich nicht nur die gesamte Wertschöpfungskette der Kunststoffindustrie unter einem Dach, sondern präsentiert praxisnah deren Innovationspotenzial und hilft, hochwertige Kontakte und die richtigen Partner effizient zu vermitteln.

Erlebbare Innovationen

Das neue Messekonzept bietet Orientierung im heterogenen Kunststoffmarkt: Das Herzstück sind die Showcases der Aussteller. Dies sind konkrete, innovative Anwendungsbeispiele, welche die Kompetenzen des jeweiligen Ausstellers veranschaulichen und den Fachbesuchenden eine Fülle an Inspiration bieten. «Fachbesucher können Innovationen vor Ort anschauen und diese Lösungsansätze auf ihre eigenen Problemstellungen adaptieren», ergänzt der Messeleiter. Der Schlüsselpunkt des Konzeptes: Die Aussteller präsentieren die Showcases nicht nur an der SPE sondern bereits jetzt auf der «SPE»-Website. Die Fachbesuchenden können die Showcases nach verschiedenen Kriterien durchsuchen und erfahren schon vor der Messe, welche Aussteller für sie von Interesse sind. «Nur wenn die richtigen Menschen zusammentreffen, kann die Kunststoffindustrie Innovationen entwickeln», sagt Ziswiler klar.

Bildergalerie

«Mit der Digitalisierung des Messeinhaltes erhöhen wir den Nutzen für unsere Aussteller und Besuchenden nachhaltig. Und genau dies ist unser Ziel: Wir wollen für die Branche einen klaren Mehrwert schaffen», erklärt Ziswiler.

Digitaler Treffpunkt

Die SPE ist während drei Tagen der analoge Treffpunkt, um die richtigen Menschen für die Förderung der Schweizer Kunststoffindustrie zusammenzubringen. «Wir gehen bei der Vernetzung der gesamten Kunststoffindustrie aber noch einen Schritt weiter», sagt Ziswiler und ergänzt: «Zukünftig sollen alle, die mit Kunststoff arbeiten, während 365 Tagen im Austausch sein.» Das Resultat ist die Swiss Plastics Platform – die Branchenplattform für die Schweizer Kunststoffindustrie. Die Swiss Plastics Platform soll Kunden der Kunststoffindustrie auf ihrem Weg zu Innovationen unterstützen. Sie stellt zahlreiche Anbieter und ihre Showcases, verschiedenste Technologien, Veranstaltungen sowie Aus- und Weiterbildungen und News zur Verfügung. Offiziell wird die Plattform an der Swiss Plastics Night am 25. Januar 2017 lanciert. «Ich bin überzeugt, dass wir mit unserem einzigartigen Messekonzept und der Swiss Plastics Platform die Vorteile der digitalen und analogen Welt optimal kombinieren und damit die Innovationskraft der Schweizer Kunststoffindustrie wirksam fördern», sagt Ziswiler. -sc-

(ID:44364168)