Suchen

«Präzision ist kein Zufall»

| Redakteur: Matthias Böhm

Die Robert Ott AG hat sich auf die vollautomatisierte prozesssichere Bearbeitung anspruchsvoller Werkstoffe spezialisiert. Bearbeitet werden komplexe Teile im Dreh- und Fräsbereich von einem Millimeter bis zu zwei Metern Länge. Wärme- und Oberflächenbehandlung, wenn gewünscht Messprotokoll und Montage inklusive. Der Zulieferer für die Komplettbearbeitung kubischer und rotativer Teile!

Firmen zum Thema

(Robert Ott AG)

«Visionen und Herzblut sind unser Motor. Nur mit vollstem Engagement können wir mit Vollgas produzieren», sagt Inhaber Robert Ott. Der Motor läuft nicht nur auf Hochtouren, als die SMM-Redaktion vor Ort war, er läuft auch erstaunlich rund.

Produktivität steigern - Prozesse optimieren

Das hat seinen Grund, wie R. Ott weiss: «Sehr gute Auslastung, stetig steigende Anforderungen unserer Kunden in Bezug auf Preis, Liefertermine und Komplexität, verlangen Aussergewöhnliches. Deshalb müssen wir unsere Prozesse optimieren, unsere Produktivität steigern. Dreischichtig, auch über das Wochenende mannarm zu produzieren ist unsere Devise.» Das Unternehmen setzt konsequent auf automatisierte Fertigung. Das ist bei einem Zulieferunternehmen alles andere als selbstverständlich, weil sowohl die Losgrössen als auch das Teilespektrum sich kontinuierlich verändern.

Dort beginnen, wo andere aufhören

Bei den Aufträgen handelt es sich in der Regel um Werkstücke aus schwierig zu zerspanenden Werkstoffen. Oder sehr eng tolerierte Werkstücke. «Wenn dann noch eine gewisse Komplexität hinzu kommt, ist das genau das Richtige für uns», sagt Robert Ott und führt fort: «Unser Wunsch ist es dort zu beginnen, wo andere aufhören. Wir beliefern fast alle Industriezweige wie Medizintechnik, Armaturen, Maschinenbau, Prozessindustrie, Luftfahrt, Schienenfahrzeuge, etc. Die Werkstückgrösse spielt dabei keine Rolle.» Von 1 mm bis 650 mm Durchmesser im Drehen oder kubische Teile von wenigen Millimetern bis 2 Meter Länge gehören zum Portfolio des Perfektionisten aus Seon. Kleine bis mittelgrosse Werkstücke werden auf vier 5-Achs-Simultan-Zentren in Form gebracht.

Robert Ott: «Die gesamte Prozesskette bieten wir an, inklusive Wärmebehandlung, Senk- und Drahterodieren, Keilnutenstossen, Beschichtung, Gleitschleifen, Löten und Schweissen als auch Polierstrahlen für medizinaltechnische Werkstücke sowie Endreinigung und Laserbeschriftung. Dabei ist zu erwähnen, dass bis auf das Schweissen, Wärmebehandeln und Beschichten, alle Prozesse inhouse gemacht werden. Letztlich entscheidend ist die Qualitätskontrolle. Wenn ein Kunde ein Messprotokoll einfordert, bekommt er das.» Das Unternehmen verfügt über einen klimatisierten Messraum mit CNC-Messmaschinen. Wichtigt ist Robert Ott das Ausbildungsengagement hervorzuheben: «Ausbildung wird bei uns gross geschrieben. Zurzeit bilden wir 6 angehende Polymechaniker aus, welchen eine hochwertige und moderne Lehrlingsabteilung zur Verfügung steht.» Herr Ott hat ebenfalls eine Mechanikerausbildung absolviert und bereits mit 21 Jahren den Weg in die Selbstständigkeit gewählt und hat seinen 1-Mann-Betrieb zu einem 55 Mitarbeiter starken KMU aufgebaut. Dank seinen hervorragenden Mitarbeitern, die mit vollem Engagement und absolutem Qualitätsdenken einstehen, kann das Unternehmen 2014 das 25-jährige Jubiläum feiern. R. Ott: «Wir wollen in Zukunft kontinuierlich unser anspruchsvolles Werkstückspektrum ausbauen. Wir haben gerade im Bereich schwer zerspanbarerer Materialien und anspruchsvollen Teilen ein derart hohes Fertigungs-Know-how aufgebaut, das Präzision kein Zufall, sondern perfekt planbar ist.»

(ID:42372593)