Queen Bee von Zecha Prozesssichere Bearbeitung von Stählen bis 58 HRC, Titan-, Edelstahllegierungen und Sonderwerkstoffen

Von Silvano Böni

Zuverlässig, effizient, Queen Bee: Mit dieser neuen Werkzeugfamilie ist die Zecha Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH einen bedeutenden Schritt in Richtung Prozesssicherheit gegangen.

Firmen zum Thema

(Bild: Zecha)

Mit angepassten Schneiden- und Mikrogeometrien für eine gute Zerspanung und einen ruhigen Schnitt wird die Bearbeitung von Titan, Edelstahllegierungen und Sonderwerkstoffen bis 2200 N/mm2 und das Vorfräsen weicher Stahlbauteile bis 58 HRC mit höchster Standzeit und maximaler Präzision Wirklichkeit. Durch die gezielte Homogenisierung der Schneidkanten mit Kantenpräparation wird die Kerbwirkung und Ausbruchneigung verringert sowie die Schichthaftung an der Schneidzone verbessert. Ob im Werkzeug- und Formenbau, der Teilefertigung oder Medizintechnik, der Zentrumsschnitt sorgt bei allen Queen-Bee-Werkzeugen für hervorragende Oberflächengüten auch in Flachbereichen – sowohl beim Trocken- als auch beim Nassfräsen.

Präzision und Qualität

Die Kugel- und Torusfräser, erhältlich in den Abmessungen von Durchmesser 0,8 bis 12,0 mm, sind einzigartig in ihrem Zusammenspiel aus Präzision und Qualität. Solide Werkzeugeigenschaften, gepaart mit der neuesten WAD-Beschichtungstechnologie, erhöhen Standzeiten und minimieren gleichzeitig Werkzeugwechsel. Mit engsten Toleranzen sowie ausgewählten Hartmetallsorten und gleichbleibenden Hartmetallqualitäten meistern die Queen-Bee-Werkzeuge standfest und präzise jede Herausforderung.

(ID:47783022)