Qualität und Präzision für alle Reinigungsverfahren

Redakteur: Anne Richter

>> Das Unternehmen LK Mechanik zählt in Deutschland zu den führenden Herstellern von Träger- und Behältersystemen für medizinische Sterilisierungs- und Reinigungsverfahren. Auf der Medtec Europe präsentiert es gratfreie Instrumententrays aus Edelstahl für die ebenso effiziente wie schonende Behandlung von Endoskopen, Implantaten und OP-Bestecken. Besonderes Merkmal dieser Trays: Ein optimiertes Trocknungsverhalten.

Firmen zum Thema

Die Edelstahl-Trays von LK Mechanik bringen mehr Effizienz in medizinische Reinigungsprozesse und verbessern die Reinigungsqualität.
Die Edelstahl-Trays von LK Mechanik bringen mehr Effizienz in medizinische Reinigungsprozesse und verbessern die Reinigungsqualität.
(Bild: LK Mechanik)

ari. Die Arbeit der hausinternen Entwicklungsabteilung ist bei LK Mechanik eine Quelle steter Innovationskraft, aus der immer wieder innovative Lösungen auf dem Gebiet der medizintechnischen Sterilisationsbehälter entspringen. Das gilt nicht nur für kundenspezifische Sonderanfertigungen, sondern auch für das Standard-Sortiment des Heuchelheimer Unternehmens. Auf der kommenden Medtec in Stuttgart zeigt LK Mechanik, was das konkret bedeutet. Auf seinem Stand präsentiert es zum Beispiel verschliessbare Instrumententrays aus Edelstahl für Endoskope, Arthroskope, Laparaskope, OP-Bestecke und andere klinische Instrumente, die optimal angepasst sind an die hohen Anforderungen manueller und automatisierter Reinigungs- und Sterilisierprozesse im Klinikwesen.

Verbesserter Wasserabfluss verhindert Spülschatten

Diese Instrumententrays sind ein Premiumprodukt «Made in Germany», das eine verbesserte Effizienz der Reinigungsprozesse ermöglicht und zu einer höheren Reinigungsqualität führt. Dafür erhielten Boden und Wände der Trays grössere Lochungen, was den Wasserabfluss beschleunigt. Das wiederum verhindert die Bildung von Spülschatten auf den Instrumenten. Gleichzeitig reduziert diese konstruktive Massnahme die Trockendauer. Im Gegensatz dazu sind die Lochungen der Stirnseiten kleiner ausgeführt, um ein Durchrutschen der Instrumente zu verhindern.

Bildergalerie

Gratfreiheit verbessert Prozessablauf

Ein weiteres innovatives Merkmal dieser Trays ist die Gestaltung ihrer Eckzonen: Den Konstrukteuren von LK Mechanik ist es gelungen, diese für die Reinigung stets kritischen Bereiche sehr glatt und völlig frei von Graten auszuführen – das gilt insbesondere für Kanten und Verbindungsstellen. Auf diese Weise sind Verletzungen des Personals und dadurch verursachte Verunreinigungen ebenso ausgeschlossen wie die Entstehung von Keimkolonien. Darüber hinaus vereinfachen geometrisch optimierte Befestigungs- und Einlegeelemente das schonende Handling der medizinischen Instrumente.

Das Thema Gratfreiheit hat in der Medizintechnik grosse Bedeutung und zählt daher zu den herausragenden Qualitätsfaktoren der Edelstahl-Trays aus Heuchelheim. Für die Realisierung solcher und anderer Qualitäts- und Präzisionsmerkmale setzt LK Mechanik in der Produktion moderne Fertigungstechnologien ein wie etwa das Laserfeinschneiden, das Wasserstrahl-Cutting und das Präzisionsstanzen. Für die Oberflächen-Veredelung und das Finishing verwendet das Unternehmen ein kombiniertes Nass- und Trockenschleifverfahren, das im eigenen Hause entwickelt wurde und die hohen Anforderungen an die Gratfreiheit der Trays erfüllt.

Geeignet für alle Verfahren

Die Instrumenten-Trays eignen sich zum Einsatz für alle bekannten Reinigungs- und Sterilisierungsverfahren in der Medizintechnik. Sie sind derzeit in zwei Grössen in Abmessungen von 290 x 80 x 53,5 mm und 460 x 80 x 53,5 mm lieferbar (Wanddicke 1,0 mm). Darüber hinaus gibt es die Trays mit oder ohne Fachteilungen, mit oder ohne Einlege-Formteile aus Silikon, mit oder ohne Etikettenhalter sowie mit oder ohne Deckelgriff. Zwei Federclips dienen als Deckelverschluss. <<

(ID:37874200)