Suchen

Personalie Ruag: Viktor Haefeli tritt zurück und wird Unternehmer

| Redakteur: lic.rer.publ. Susanne Reinshagen

Dr. Viktor Haefeli hat sich entschieden, selbständiger Unternehmer zu werden. Er tritt als CEO von Ruag Technology zurück und ist aus der Konzernleitung der Ruag Holding AG per Ende Mai 2012 ausgeschieden. Urs Kiener, CFO der Ruag Holding, übernimmt ad interim die Führung von Ruag Technology.

Firmen zum Thema

Dr. Viktor Haefeli verlässt die Ruag in wird selbständiger Unternehmer.
Dr. Viktor Haefeli verlässt die Ruag in wird selbständiger Unternehmer.
(Bild: Thomas Entzeroth)

Dr. Viktor Haefeli hat 2000 bei Ruag gestartet und mit Engagement den Bereich Environment aufgebaut, der heute führend in der fachgerechten Rückproduktion von Kühlgeräten und Elektronikschrott ist. Nach dem schweren Hochwasser 2005 hat er das neue Produktionszentrum der Ruag in Altdorf in enger Zusammenarbeit mit den Mitarbeitenden und der Urner Regierung erfolgreich wieder aufgebaut, auf zivile Kunden der Metall-, Halbleiter- sowie der Automobilindustrie ausgerichtet und damit wichtige Arbeitsplätze in der Region erhalten. 2006 wurde Dr. Viktor Haefeli zum Divisionsleiter von Ruag Components und zum Mitglied der Konzernleitung der Ruag Holding AG gewählt. 2008 übernahm er zusätzlich die Verantwortung für den Flugzeugstrukturbau in Emmen und Oberpfaffenhofen/DE, der zusammen mit Ruag Components in Altdorf zur Division Ruag Technology zusammengeführt wurde.

Urs Kiener, CFO der Ruag Holding AG, übernimmt die Führung von Ruag Technology ad interim. An ihn berichten neu die drei Standortleiter Rolf Huber für Altdorf, Heinz Wüthrich für Emmen und Dieter Etzold für Oberpfaffenhofen. Ziel ist nach wie vor, jede Geschäftseinheit von Ruag Technology international wettbewerbsfähig zu machen, um die Arbeitsplätze zu sichern und die Standorte zu stabilisieren. Am Standort in Altdorf werden pro Geschäftseinheit eigenständige, schlankere Strukturen in Form von Aktiengesellschaften geschaffen - weiterhin unter der Ruag Schweiz AG, um die Konkurrenzfähigkeit und Weiterentwicklung pro Einheit zu verbessern. <<

(ID:34019400)