Neuer servogesteuerter Stanzbiegeautomat Selbstkorrigierend und individuell im Antrieb

Redakteur: Luca Meister

>> Auf der Blechexpo präsentierte Bihler den neuen Stanzbiegeautomaten «RM-NC». Die servogesteuerte Maschine ist ausgelegt für die hocheffiziente Fertigung von klassischen Stanzbiegeteilen in kleinen und mittleren Losgrössen. Mit ihr kann sehr schnell und bedarfsorientiert auf Anforderungen reagiert werden. Kürzeste, zu 100 Prozent reproduzierbare Rüst- und Umrüstoperationen sind dabei die entscheidenden Stärken des Systems. Dafür sorgt moderne Servotechnik und intelligente Steuerungstechnik der «VariControl VC 1».

Firmen zum Thema

Klassische Stanz-Biegeteile gefertigt auf dem «RM-NC».
Klassische Stanz-Biegeteile gefertigt auf dem «RM-NC».
(Bild: Bihler)

mei. Mit individuell ausgelegten Servoantrieben erfolgt die Bearbeitung des Materials an jeder Station mit optimaler Geschwindigkeit. Dadurch erhöhen sich nicht nur die Qualität der Produkte und die Prozesssicherheit, sondern auch die Standzeiten der Werkzeuge erheblich. Die Steuerung erkennt darüber hinaus Formabweichungen am Stanzstreifen oder am Bauteil und korrigiert diese während des Fertigungsprozesses automatisch und ohne Produktionsstopp nach. Auch wenn die Maschine an ihre Grenzen stösst oder eine Wartung benötigt, reagiert die Steuerung «VC 1» − stets mit dem Ziel, die Maschinenlaufzeiten zu erhöhen und die Produktivität zu steigern.

Viel schneller rüsten, doppelt so viel fertigen

Weitere Vorteile der «RM-NC»: Mit dem leistungsstarken System lassen sich Produktionsraten von 300 1/min realisieren. Die Kosten für neue Werkzeuge werden deutlich reduziert. Bestehende Werkzeuge der RM-Serie lassen sich auf der NC-Maschine einfach integrieren und optimieren. Die servogesteuerte Maschine ersetzt dann mehrere mechanische Maschinen und ermöglicht dem Anwender eine höhere Wertschöpfung. Im Vergleich zu mechanischen Stanzbiegeautomaten der RM-Serie lassen sich Output-Steigerungen um bis zu 200 Prozent erzielen, Losgrössen in der halben Zeit abarbeiten und Umrüstzeiten bis zum Faktor 9 verkürzen. Vormals besonders zeitintensive Arbeiten wie das Ausrichten der Schlittenaggregate, das Justieren der Biegestempel-Bewegungen und das Einstellen des Vorschubs erledigen sich nun in Minutenschnelle über die VC-1-Steuerung.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Schlittenaggregate per Knopfdruck verstellen

Hinter den kürzeren Umrüstzeiten stecken neben den steuerungstechnischen auch viele technische Finessen der Maschine, wie die neuartige, vollautomatische Schlittenpositioniereinheit. Mit ihr lassen sich bei einem Produktwechsel die Positionen der Schlittenaggregate in radialer und linearer Richtung einfach per Knopfdruck verstellen. Die Schlittenpositionen werden nach dem ersten Einrichten im Werkzeugprogramm abgespeichert. Bei einem erneuten Aufruf oder nach einem Werkzeugwechsel lassen sich diese absolut reproduzierbar wiederherstellen. Werkzeug-Schnellwechselsysteme tragen zur weiteren Reduzierung der Rüstzeiten bei. <<

(ID:42406097)