Sensoren für raue Bedingungen Sensoren beweisen ihre Stärke

Redakteur: Silvano Böni

>> Wenn es um komplexe Anlagen mit hohem Durchsatz und anspruchsvollen Umgebungsbedingungen geht, spielen die eingesetzten Sensoren eine überaus wichtige Rolle. Sie müssen sicher identifizieren, detektieren, Distanzen messen und positionieren. Eine grosse Herausforderung, insbesondere, wenn die Sensoren in einem mit Stärkemehl belasteten Bereich eingesetzt werden müssen, so wie es bei Kröner Stärke in Ibbenbüren der Fall ist.

Firmen zum Thema

Die Produktionslinien laufen am Ende auf zwei Förderstrecken zusammen, an denen jeweils ein Palettierroboter die Stärke-Säcke auf Paletten stapelt.
Die Produktionslinien laufen am Ende auf zwei Förderstrecken zusammen, an denen jeweils ein Palettierroboter die Stärke-Säcke auf Paletten stapelt.
(Bild: Leuze)

sbo. Die Kröner Stärke – Hermann Kröner GmbH produziert im Teutoburger Wald zwischen Münster und Osnabrück unter anderem naturbelassenes Stärkemehl aus nachwachsenden Rohstoffen. Das 1900 gegründete Unternehmen ist heute Europas grösster Produzent für Bio-Stärke-Produkte und als solcher expandierend sowie stetig damit beschäftigt, Produktionsabläufe konsequent zu optimieren, um Produktionsleistungen und Produktqualitäten immer weiter zu verbessern. Aus diesem Grund hat das Unternehmen ein neues Produktions- und Logistikzentrum mit einer Fläche von rund 8000 Quadratmetern gebaut.

In diesem werden die Weizenstärkeprodukte in Säcke von 12 bis 25 Kilogramm beziehungsweise in Big Bags (Gewebesäcke) für bis zu 1000 Kilogramm Stärkemehl verpackt. Die Produktionslinien laufen am Ende auf zwei Förderstrecken zusammen, an denen jeweils ein Palettierroboter die Säcke auf Paletten stapelt. Jeder Roboter hat drei Palettenstellplätze, wo die im Mix ankommenden Säcke nach Produkt und Grösse sortiert gestapelt werden. Zusätzlich hat jeder Roboter einen vierten Palettenplatz für Ausschleusungen: Jeder Sack wird auf den Förderstrecken vor den Palettierrobotern nach Gewicht sowie auf Fremdkörper geprüft und gegebenenfalls ausgeschleust. Ausserdem wird die Flexibilität der Roboter noch für Umpalettierungen genutzt, wenn bereits palettierte Säcke auf Kundenwunsch individuell etikettiert werden sollen. Die bereits genannten Big Bags werden über Bypasslinien an den Palettierrobotern vorbeigeführt. Die Zuführung der Leerpaletten von einem Portalroboter zu den Palettierrobotern und an die Big-Bag-Linien ist ebenfalls Bestandteil der vom Industrieanlagenbauer HSK realisierten vollautomatischen Palettieranlage.

(ID:39289760)