Micro-Epsilon Neuheit

Smarte Laser-Sensoren im Miniaturformat

| Redakteur: Silvano Böni

Bildergalerie: 1 Bild
(Bild: Micro-Epsilon)

Die kleinen, smarten und präzisen Laser-Triangulationssensoren optoNCDT 1220, 1320 und 1420 des Sensor-Spezialisten Micro-Epsilon messen mit ihrem äusserst kleinen Lichtfleck Wege und Abstände auch auf kleinsten Bauteilen. Eingesetzt werden sie beispielsweise in der Automatisierungstechnik, im Maschinenbau oder am Roboter.

Das neueste Modell trägt den Namen optoNCDT 1220 und bietet eine hohe Leistung bei gleichzeitig hoher Messgenauigkeit. Der Lasersensor ist besonders für Weg- und Abstandsmessungen bei OEM- und Serienapplikationen in der Automatisierungstechnik prädestiniert. Der miniaturisierte, leistungsstarke Sensor mit integriertem Controller misst Weg, Abstand und Position auf zahlreichen Oberflächen. Er liefert präzise Messergebnisse mit einer Messrate bis 1 kHz. Dank der Active Surface Compensation wird das Abstandssignal, unabhängig von Farbe und Helligkeit des Messobjekts, stabil ausgeregelt. Der Sensor ist «ready to use» und lässt sich ohne weitere Einstellungen direkt in Betrieb nehmen.

Die Laser-Triangulationssensoren optoNCDT 1320 und 1420 sind klein, smart und präzise zugleich. Eingesetzt werden diese Sensoren beispielsweise in der Automatisierungstechnik, im Maschinenbau oder am Roboter. Die Sensoren erfassen berührungslos und verschleissfrei Grössen wie Weg, Abstand und Position. Der extrem kleine Lichtfleck, der durch eine Optik auf einen äusserst geringen Durchmesser fokussiert wird, lässt die Messung feinster Details zu. Die kompakte Sensorbauweise erlaubt die Montage in begrenztem Bauraum. Auch die integrierte Auswerteelektronik spart Platz und vereinfacht die Verkabelung. Hinzu kommt das innovative Webinterface, welches vordefinierte Set-ups für verschiedene Oberflächen (z. B. Leiterplatten) bietet. Mit den voreingestellten Presets und dem Quality Slider lassen sich die Sensoren einfach und schnell parametrieren.

Neben der Elektronikproduktion werden diese optischen Sensoren in der Verpackungsindustrie, Holzindustrie, Logistik, Medizintechnik, in Lasergravieranlagen und im Maschinenbau verwendet. Weitere Anwendungsbeispiele sind Karosserie- und Werkzeugpositionierungen in der Fertigungslinie, die Bestimmung von Innendurchmessern bei Rohren oder auch die Vermessung von Kunststoffteilen, bei denen die Herausforderung im Eindringen des Lasers in unterschiedliche Materialmischungen und Farben besteht.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46533737 / Sensorik)