Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Innovationsforum Fertigung 2019: Haimer GmbH Stabile und Hochgenaue Schnittstelle zum Drehen und Fräsen

Autor / Redakteur: paid content / Silvano Böni

Mit dem Duo-Lock™-System hat HAIMER eine Schnittstelle für modulare Hartmetall-Werkzeugköpfe entwickelt, die eine extrem hohe Stabilität und Genauigkeit aufweist. Sie eröffnet einen Leistungsbereich mit grossen axialen Zustellungen und damit ein erheblich erweitertes Anwendungsgebiet gegenüber bisherigen modularen Werkzeugsystemen.

Firmen zum Thema

Die Duo-Lock-Spannzangen eignen sich ebenfalls für den Einsatz im Werkzeugrevolver einer Drehmaschine. Aufgrund der hohen Systemgenauigkeit können Duo-Lock-HM-Werkzeugköpfe sogar in der Maschine einwechselt werden.
Die Duo-Lock-Spannzangen eignen sich ebenfalls für den Einsatz im Werkzeugrevolver einer Drehmaschine. Aufgrund der hohen Systemgenauigkeit können Duo-Lock-HM-Werkzeugköpfe sogar in der Maschine einwechselt werden.
(Bild: Haimer)

Die meisten derzeit bestehenden modularen Werkzeugsysteme haben einen Schwachpunkt: die Schnittstelle. Sie birgt die Gefahr von Werkzeugbruch, wodurch das Potential der Werkzeugköpfe nicht voll ausgeschöpft werden kann.

Das auf hochpräzise Werkzeugaufnahmen spezialisierte Unternehmen HAIMER hat sich dieses Problems angenommen. Das Ergebnis: das neuentwickelte HAIMER Duo-Lock™-System, das sich durch eine besonders steife und präzise Schnittstelle auszeichnet und somit die Basis für eine leistungsfähige Fräs- oder Drehbearbeitung mit modularen Systemen legt. Damit kann der Anwender Leistungsdaten nutzen, die Vollhartmetall-Werkzeuge nicht nachstehen.