Hannover Messe Nachschau Start-Stopp-Automatik für Bearbeitungszentren

Redakteur: Silvano Böni

>> HAWE Hydraulik präsentierte auf der Hannover Messe das Kompakt-Pumpenaggregat KA, welches insbesondere durch seine Start-Stopp-Automatik überzeugte. Aufgrund einer ausgeklügelten Bauweise und der daraus folgenden guten Kühlung des Motors konnte dieser zudem sehr klein dimensioniert werden. Dies spart sowohl Energie wie auch Platz.

Firmen zum Thema

Eine platzsparende Hydraulik-Steuerung – das Kompakt-Pumpenaggregat Typ KA mit Ventilverband, Druckspeicher und Druckschalter.
Eine platzsparende Hydraulik-Steuerung – das Kompakt-Pumpenaggregat Typ KA mit Ventilverband, Druckspeicher und Druckschalter.
(Bild: HAWE Hydraulik)

sbo. Das Kompakt-Pumpenaggregat Typ KA von HAWE Hydraulik arbeitet ähnlich effizient wie die Start-Stopp-Automatik eines modernen Autos. Schaltet der Autofahrer im Stillstand in den Leerlauf, geht der Motor aus und verbraucht keinen Kraftstoff. Das Aggregat in einem Bearbeitungszentrum läuft nur an, wenn hydraulische Energie für die Betätigung einer Funktion erforderlich wird. Wird keine Hydraulikfunktion geschaltet, sorgt ein Druckschalter für ein automatisches «Aus» des Aggregats, und es verbraucht keinen elektrischen Strom.

Das funktioniert, da in den Hydraulikfunktionen des Bearbeitungszentrums systembedingt keine Leckage auftritt. Somit ist die ideale Bedingung gegeben, das Aggregat auf Abschaltbetrieb auszulegen. Dazu wird der Ventilverband Typ BVH mit leckölfrei-dichten Wegesitzventilen an das Kompakt-Pumpenaggregat gebaut, denn diese halten in geschlossenem Zustand den aufgebauten Druck im System.

Das Kompakt-Pumpenaggregat bietet noch mehr: Aufgrund der Unterölbauweise wird der Motor durch die Hydraulikflüssigkeit so gut gekühlt, dass er besonders klein dimensioniert werden kann. Das reduziert nicht nur die Baumasse des Aggregats, sondern verringert zudem die beschleunigte Masse, was weitere Energie spart.

(ID:39152890)