Kühlung der Schneide auf den Punkt gebracht Stechsystem mit zielgerichteter Kühlmittelzufuhr

Redakteur: Silvano Böni

Kühlschmierstoffe erfüllen in der Zerspanung primär die Aufgaben Kühlen, Schmieren und Spänetransport. Die beste Kühlung nützt aber nichts, wenn sie nicht an die Zerspanstelle kommt.

Firmen zum Thema

(Bild: Ceratizit)

Mit dieser Problematik wird man besonders beim Ein- oder Abstechen konfrontiert, denn bei diesen Verfahren ist die Schnittzone komplett abgeschirmt: oben vom Span, unten von der Schneidplatte und seitlich vom Werkstück. Mit DirectCooling (DC), einer neuen Werkzeuggeneration von Ceratizit, gehört diese Problematik der Vergangenheit an. Das System ist mit zwei zielgerichteten inneren Kühlkanälen ausgestattet, die das Kühlmittel genau an die Stelle leiten, an der es den grössten Effekt hat: direkt an der Schneidkante. Hierdurch wird die Standzeit gesteigert und eine deutliche Erhöhung der Schnittparameter ermöglicht. Da der Kühlmittelstrahl genau in das Zerspanareal trifft, wird ausserdem eine stark verbesserte Spankontrolle erreicht. Gerade bei tiefen Einstichen spielt das System seine Stärken aus und führt die Späne durch ein hohes Durchflussvolumen zuverlässig aus dem Einstich. Im Vergleich zu den herkömmlichen Kühlmethoden wird somit ein Klemmen der Späne und die damit verbundene Beschädigung der Schneide verhindert.

(ID:44923003)