Swiss Mechatronics Cluster Swiss Mechatronics lud zum ersten "Breakfast"

Ende Februar 2015 fand im Hause der Antrimon Holding AG in Muri AG das erste Swiss Mechatronics Breakfast statt. Es war der gelungene Start für diese Veranstaltungsreihe des neuen Clusters. Rund 40 Teilnehmer informierten sich zum Thema „Nationalbankentscheid“ und nutzten die Gelegenheit sich bei einem reichhaltigen Frühstück untereinander zu vernetzen. Swiss Mechatronics Breakfast werden viermal im Jahr in verschiedenen Schweizer Unternehmen durchgeführt.

Firma zum Thema

Swiss Mechatronics will die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit ihrer Mitglieder und des Mechatronik-Standorts Schweiz stärken.
Swiss Mechatronics will die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit ihrer Mitglieder und des Mechatronik-Standorts Schweiz stärken.
(Bild: Swiss Mechatronics)

Gastgeber und Vizepräsident des Clusters Stefan T. Schimon, CEO & President of the Executive Board von der Antrimon Holding AG informierte über das Konzept Gotthard 3 als Basis für Innovation mit konkurrenzfähiger Swiss Premium Quality. Im Anschluss gab Bernd Aumann, Ökonom, UBS Chief Investment Office WM, einen Wirtschaftsausblick nach dem Ende des Mindestkurses. Seinen auf die Schweizer Gesamtwirtschaft bezogenen Ausführungen stellt Kathrin Hopkins, Leiterin der Swiss Mechatronics Geschäftsstelle, die Einschätzung der Breakfast-Teilnehmer gegenüber, welchen Einfluss die Aufhebung des Mindestkurses auf das eigene Unternehmen haben wird. Ermittelt wurde das verhalten positive Stimmungsbild mithilfe eines Fragebogens im Vorfeld der Veranstaltung.

Vernetzung als Erfolgsgeheimnis

Stefan T. Schimon sieht in der Vernetzung das Erfolgsgeheimnis erfolgreicher Unternehmen in der Schweiz: “Um das vorhandene Innovationspotential in der Mechatronik auszuschöpfen, müssen kluge Köpfe kooperieren und zusammenarbeiten. Die Voraussetzungen sind in der Schweiz auf Grund der hohen Dichte an innovativen Firmen geradezu ausgezeichnet. Das Vernetzen von Kompetenzen innerhalb und ausserhalb der Firmen ist eine Meisterdisziplin erfolgreicher Unternehmer. Sie ist Schlüssel zu Erfolg, spart Ressourcen und verhindert Fehlinvestitionen. Unsere Kunden profitieren von der Vernetzung, den Marktkenntnissen und damit von höchster Kompetenz.“

Angebot von Swiss Mechatronic

Im Rahmen der Veranstaltung präsentierte sich auch der Cluster mit seinen Angeboten der Öffentlichkeit. Gegründet im September 2014 auf Initiative von mehreren namhafter Schweizer Unternehmen, liegt sein Hauptaugenmerk auf der Vernetzung von Schweizer Unternehmen und Hochschulen, die im Bereich Mechatronik aktiv sind. Mitglieder sind grosse Unternehmen wie ABB, Schindler, Stadler Rail und Burckhardt Compression sowie KMU wie Trikon Solutions AG und Engineering Partners. Zurzeit sind mit dem ZHAW-IMS Institut für Mechatronische Systeme noch die HSR Hochschule für Technik Rapperswil und die NTB - Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs als Hochschulen im Cluster vertreten.

(ID:43250919)