Online Lehre

Titans of CNC Academy demokratisiert die Ausbildung

| Redakteur: Anne Richter

«Titan hat mit seiner Academy die Ausbildung demokratisiert» Blaser Swisslube Geschäftsführer Marc Blaser (rechts) mit Titan Gilroy, Gründer von Titans of CNC, während der EMO 2019.
Bildergalerie: 8 Bilder
«Titan hat mit seiner Academy die Ausbildung demokratisiert» Blaser Swisslube Geschäftsführer Marc Blaser (rechts) mit Titan Gilroy, Gründer von Titans of CNC, während der EMO 2019. (Bild: Anne Richter, SMM)

Titan Gilroy war wohl der gefragteste Selfie-Partner auf der EMO 2019. Der Gründer von Titans of CNC vermittelt mit seiner e-Learning Plattform viel praktisches Wissen zu Zerspanungsthemen und sorgte am Stand von Blaser Swisslube für einen riesigen Publikumsansturm.

Kaum einer der jüngeren EMO-Besucher ist am Stand von Blaser Swisslube vorbeigegangen, ohne ein Selfie mit Titan Gilroy zu machen. Titan Gilroy ist ein ehemaliger Boxer und zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, doch in der Generation Youtube ist er für seine e-Learning Plattform Titans of CNC Academy bekannt. «Titan hat mit seiner Academy die Ausbildung demokratisiert», fasst Blaser Swisslube Geschäftsführer Marc Blaser das Modell der Academy zusammen. Denn dank Sponsoren wie Blaser Swisslube können sich interessierte Schüler, Studenten und Fachleute in Themen rund um die Zerspanung und hinsichtlich CAD, CAM und CNC kostenlos aus- und weiterbilden – an jedem Ort und zu jeder Zeit in der gesamten Welt. Einzige Voraussetzung sind ein Internet- Zugang und ein Computer bzw. Smart Phone. Damit erhalten auch junge Leute aus weniger privilegierten Verhältnissen Zugang zu einer Berufsausbildung. Vor allem in Ländern ohne duales bzw. kostenlosem Bildungssystem bietet Titans of CNC Zerspanungs-Interessierten eine einmalige Möglichkeit zur Ausbildung.

Fertigungswerkstatt und virtuelle Plattform

Titan Gilroy verkörpert den amerikanischen Traum, sich von ganz unten durch harte Arbeit nach oben zu kämpfen. Denn Titans of CNC ist nicht nur eine virtuelle Plattform, sondern auch eine in der echten Welt existierende CNC-Fertigungswerkstatt mit Sitz in Nordkalifornien. In den Maschinen werden ausschliesslich Blaser-Produkte verwendet, aus der Kenntnis über den Einfluss des richtigen Kühlschmierstoffs sowohl auf die Produktivität wie auch die Arbeitsbedingungen. Titan Gilroy ist Eigentümer und Gründer von Titans of CNC sowie Produzent und Star der gleichnamigen Fernsehserie. Inzwischen – nach nur zwei Jahren – zählt die Acadamy schon mehr als 60 000 registrierte Nutzer aus 170 Ländern und verzeichnet über 100 000 Webseiten-Besuche pro Monat. Zudem nutzen 3500 Bildungseinrichtungen den von Titan Gilroy entworfenen Lehrplan.

CNC-Bearbeitungsschule im Gefängnis

Begonnen hat alles mit der CNC-Bearbeitungsschule im San Quentin Gefängnis in Kalifornien. Aus eigener Erfahrung wusste Titan, dass es um das amerikanische Gefängnissystem nicht zum Besten steht. Viele ehemalige Insassen bekunden Mühe, sich wieder in die Gesellschaft und das Arbeitsleben einzugliedern. Um den Gefangenen eine neue Perspektive zu bieten und sie auszubilden, wurde nach seinen Ideen eine komplette Werkstatt mit modernsten Maschinen eingerichtet.

Mit vollem Erfolg, wie das nachfolgende Video zeigt:

Wer ist dieser Titan?

Titans Lebenslauf ist bemerkenswert. Aufgewachsen in einem zerrütteten Zuhause voller Gewalt, Alkoholismus und Wut, fand Titan seine Identität bald im Kampf. Mehrere Fälle von Körperverletzung führten zu einer 16-jährigen Freiheitsstrafe. Dank seines Talents fürs Boxen wurde er vorzeitig entlassen und begann, um seine zweite Chance zu kämpfen. Obwohl er eine grosse Nachwuchshoffnung war, konnte Titan seine Dämonen nicht loswerden und wurde wieder gewalttätig. Da er nicht ins Gefängnis zurückkehren wollte, gab er das professionelle Boxen auf und fand sich in einer CNC-Werkstatt in Nordkalifornien wieder, wo sich sein Leben für immer veränderte.

Die Begeisterung für die Zerspanung wuchs Tag für Tag. Titan meldete sich freiwillig, um Überstunden zu machen und nahm Abendkurse bei der National Tooling and Machining Association. Schnell bemerkte auch sein Chef sein Zerspanungstalent. Innerhalb eines Jahres war Titan bereits zum Hauptprogrammierer und Werkstattmeister aufgestiegen. 2005 entschied sich Titan zusammen mit einem Kollegen einen eigenen CNC-Shop zu eröffnen: Titan Engineering. Er arbeitete Tag und Nacht um seine Termine einzuhalten. Die harte Arbeit zahlte sich aus. Innerhalb von drei Jahren schaffte es Titan, ein Unternehmen mit 20 CNC-Maschinen und 55 Mitarbeitenden zu führen. Heute ist Titan Eigentümer der Titan America MFG, einer spezialisierten CNC-Werkstatt für die Luft- und Raumfahrt. Dank seiner Erfahrung bietet er praktisches Wissen und Inspiration für Studenten, Ausbildner, Maschinisten und Geschäftsführer auf der ganzen Welt.

Auf der Academy Webseite von Titan Gilroy sind viele unterschiedliche Lernmodule zu Programmierung, Werkzeugoptimierung und Kühlschmierstoffhandhabung zu finden, so z.B. Kühlschmierstoff-Tutorials. Ziel der Trainingsplattform ist es, dass sich Interessierte weiterentwickeln und Neues erlernen können. Zu seinen Followers zählen sowohl Zerspaner wie auch Schüler und Studenten.

Zusammenarbeit mit Blaser Swisslube: Kühlschmierstoff mit Vanille-Mandelduft

Titan Gilroy hat sich zum Ziel gesetzt, die Bildung in der verarbeitenden Industrie in den USA wie auch weltweit zu fördern. Seit rund zwei Jahren unterstützt Blaser Swisslube Titans of CNC und deren kostenlose e-Learning Plattform, zusammen mit weiteren Sponsoren wie Autodesk, Haas und Kennametal. Weiter ist Titan ein Kühlschmierstoff-Testkunde von Blaser Swisslube. Er und Blaser Geschäftsführer Marc Blaser lernten sich an der IMTS 2016 in Chicago kennen, und schon bald darauf besuchte Titan mit seiner Crew den Hauptsitz von Blaser Swisslube in Hasle-Rüegsau.

Doch die Kühlschmierstoffe von Blaser Swisslube kennt Titan schon viel länger: «Ich habe Blaser während 22 Jahren immer wieder mal verwendet und habe daran gute Erinnerungen. Bei meinem früheren Arbeitgeber habe ich mich um den Kühlschmierstoff gekümmert. Der Kühlschmierstoff hatte einen Vanille-Mandelduft. Das erinnerte mich immer an Play-doh – noch heute.» Aber vor allem ist er von der Qualität der Blaser-Produkte überzeugt und deren positiven Einfluss auf den Fertigungsprozess: «Als Top-Zulieferer im Bereich Luftfahrt habe ich mit unterschiedlichen Kühlschmierstoffherstellern zusammengearbeitet. Ziel hierbei war für mich immer, die Werkzeugstandzeit in Titan, Inconell und Monel zu verbessern. Als ich zum ersten Mal Vasco 7000 verwendet habe, war ich sofort überzeugt. Die Werkzeugstandzeit erhöhte sich um über 30 Prozent! Auch war ich für das neue Blaser Synergy 735 einer der Testkunden. Ich bin begeistert. Der Kühlschmierstoff spielt in einer anderen Liga. Ich habe Top-Resultate in allen Superlegierungen und die Emulsion ist klar und transparent. Mein Team und ich sind Fans von Synergy 735. Mittlerweile habe ich alle CNC-Maschinen auf Synergy 735 umgestellt – den besten Kühlschmierstoff der Welt.» -ari- SMM

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46149464 / Messen & Events)