Produktionsverlagerung Verwo baut neuen Standort in Tschechien auf

Redakteur: Susanne Reinshagen

Der harte Schweizer Franken macht auch der Verwo AG aus Reichenburg sorgen. Sie hat nun Massnahmen ergriffen, um den negativen Auswirkungen entgegentreten zu können. Das Unternehmen baut in Tschechien einen neuen Firmensitz auf und kann durch geschickte Aufteilung der Wertschöpfung zwischen den beiden Ländern ihre Konkurrenzfähigkeit bewahren.

Firmen zum Thema

Die Verwo AG verfügt über einen umfangreichen und modernen Maschinenpark.
Die Verwo AG verfügt über einen umfangreichen und modernen Maschinenpark.
(Bild: Verwo)

Verwo hat einen neuen Standort im EU-Raum eröffnet. Das oberste Ziel dieser Massnahme ist die Stärkung des Schweizer Hauptsitzes trotz starkem Franken. Durch eine clevere Aufteilung der Wertschöpfung zwischen Schweiz und Tschechien wird es weiterhin gelingen, den Kunden ein bestes Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten und insbesondere Baugruppen und Systeme mit hohem Schweizer Wertschöpfungsanteil herzustellen.

Firmensitz in Pilsen

Die Folgen der Aufwertung des Schweizer Frankens hinterlassen in der gesamten Schweizer Industrielandschaft Spuren. Viele namhafte Firmen versuchen die Schweizer Lieferanten zu umgehen. Damit wird die Schweizer Industrielandschaft geschwächt. «Die Schweiz ist in vielen Fällen zu teuer geworden, mit dem Schritt nach Tschechien wollen wir den Schweizer Standort stärken und dem entgegenwirken», sagt Verwo-Inhaber Bruno Vogelsang. Das tönt auf den ersten Blick nicht logisch, aber Ziel ist es, Baugruppen und Systeme weiterhin in der Schweiz herzustellen, davon geeignete Teile in Tschechien zu produzieren. «Eine Triage zwischen West und Ost ermöglicht es, qualitativ Top-Produkte mit Fokus auf Total Cost of Ownership (TCO) den Kunden zur Verfügung zu stellen», sagt Tomas Krapl, Geschäftsführer von Verwo CZ s. r. o.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Mit diesem Schritt setzt Verwo weiterhin auf einen Wachstumskurs. Das Unternehmen ist heute in der Lage, komplette Systeme, Maschinen und Geräte für Kunden je nach Bedarf zu entwickeln, herzustellen, in Betrieb zu nehmen sowie die Logistik abzuwickeln. Der daraus entstehende Vorteil für Kunden sind die tieferen eigenen Fixkosten sowie die Abwicklung komplexer Projekte mit einem Ansprechpartner, alles aus einer Hand.

Über Verwo

Die Verwo Gruppe mit Hauptsitz im schwyzerischen Reichenburg beschäftigt über 180 Mitarbeitende. Sie besteht aus folgenden Gesellschaften: Verwo AG, mit den Geschäftsbereichen Engineering, Blechkomponenten, Systembau und Entsorgungssysteme, Verwo Wegmann AG mit Kernkompetenz Umformtechnologie, der firmeneigenen Prozessoptimierungsfirma Verwo Service AG, sowie der tschechischen Gesellschaft Verwo CZ s. r. o. mit Schwerpunkt Beschaffung und Produktion im LCC-Umfeld. Verwo ist spezialisiert auf komplette Industrielösungen aus einer Hand. Als Schweizer Zulieferer garantiert das Unternehmen Qualität in den Bereichen Blechkomponenten, Systembau sowie Entsorgungssysteme. Zudem bietet Verwo spezialisierte Dienstleistungen im Bereich Prozessoptimierung an. <<

(ID:43692134)