Computer Aided Engineering Vorausschauende Wartung ist kein Hexenwerk

Redakteur: Luca Meister

Auf der Hannover Messe zeigt Aucotec als erster CAE-Anbieter, wie bei der Konfiguration von vorausschauender Wartung (Predictive Maintenance/PdM) die konsistente Anbindung des Engineeringsystems enorm viel Aufwand und Fehler spart. Dazu lässt sich die datenbankbasierte Software «Engineering Base» (EB) als zentrale Quelle nutzen, die sowohl das PdM- als auch das Leitsystem parallel mit allen relevanten Daten versorgt.

Firmen zum Thema

Effiziente Predictive-Maintenance-Unterstützung durch Engineering-Anbindung.
Effiziente Predictive-Maintenance-Unterstützung durch Engineering-Anbindung.
(Bild: Aucotec)

mei. PdM-Systeme sind Big-Data-Applikationen, die aus der Analyse der Zigtausenden, laufend vom Leitsystem gesendeten Anlagen-Livedaten optimierte Wartungsintervalle errechnen oder einen drohenden Ausfall vorab erkennen. Für die Analyse ist die richtige Interpretation der gemessenen Zustandsdaten Voraussetzung. Dazu muss das PdM-System aber zunächst verstehen, dass der Wert x zu Signal y z. B. einen bestimmten Druck an einem bestimmten Sensor bedeutet und nicht etwa eine Temperatur.

Dieses Wissen erhält das PdM mit der Aucotec-Lösung direkt aus der Softwareplattform «EB». Bislang mussten die Engineering-Informationen händisch bzw. über mühselig zu füllende Listen und diverse Interfaces ins PdM eingelesen werden. Das bedeutet einen enormen Aufwand für häufig 50 000 und mehr Leitsystem-Signale, selbst ohne die üblichen Anlagen-Änderungen im Betrieb.

Bildergalerie

Single Source of Truth

Die enge Anbindung an das PdM ist nur möglich, weil EB abstrakte Objekte darstellen kann, z. B. Messtypen wie Bar oder Grad Celsius, die unterhalb eines Sensors eingeordnet werden. Ohne Datenbankbasierung sind solche Informationen nicht abbildbar, in Stromlaufplänen oder P&IDs tauchen sie nicht auf.

EB ist nicht nur die «Single Source of Truth» aller technischen Daten einer Anlage, sondern auch ihrer Übertragungscharakteristik. Diese Festlegungen lassen sich gleichzeitig für die Leitsystem- und PdM-Konfiguration nutzen. So interpretiert das PdM-System die Livedaten ohne Zusatzaufwand stets eindeutig.

Viel weniger Wartungskosten

Die PdM-Anbindung von EB ist bereits bei einem grossen, global operierenden Maschinen-Hersteller im Einsatz, der selbst die weltweite Wartung der Anlagen seiner Kunden anbietet. Er erwartet dadurch eine Einsparung von rund 50 Prozent der Wartungskosten.

«EBs PdM-Unterstützung zeigt, dass vorausschauende Wartung kein Hexenwerk ist, sondern schon effizient machbare Praxis auf dem Weg zu Industrie 4.0», erklärt Aucotec-Vorstand Markus Bochynek. «Sie spart gigantische Aufwände, die nötig wären, wenn das PdM Live- und Engineeringdaten nicht konsistent in Verbindung bringen könnte.» Sein Credo: «Je komplexer die Engineering-Aufgaben, desto umfassender wirkt die Plattform EB.» Dass die PdM-Lösung allerdings so perfekt zum diesjährigen Schwerpunkt der Digital Factory auf der Hannover Messe passt, das habe man nicht vorhergesehen, so der Vorstand. <<

(ID:43953603)