Produkte-News Wechselkopfsysteme in der zerspanenden Fertigung

Redakteur: Silvano Böni

Anbieter zum Thema

(Bild: Mapal)

Wechselkopfsysteme in der zerspanenden Fertigung sind das Mittel der Wahl, um steigenden Rohstoffpreisen, Ressourceneffizienz und einer Verschlankung des Lagers gerecht zu werden. Grund genug für Mapal, auch den dreischneidigen Tritan-Drill als Wechselkopfvariante zu entwickeln und den ersten standardmässigen verfügbaren dreischneidigen Wechselkopfbohrer auf den Markt zu bringen. Mit dem Wechselkopfsystem ist das kostenintensive Hartmetall auf den Werkzeugkopf beschränkt. Werkzeugkopf und Werkzeughalter sind beim TTD-Tritan-Drill über eine Hirth-Verzahnung verbunden. Diese Schnittstelle ist besonders stabil, so dass mit der Wechselkopfvariante alle Vorteile sowie das Leistungsniveau des Pendants aus Vollhartmetall bestehen bleiben. Die Stabilität der Schnittstelle beruht unter anderem auf der Dreischneidigkeit, die prädestiniert ist für ein Wechselkopfsystem. Es kann prozesssicher und stabil auch bei schwierigen Bohrsituationen, wie bei schrägem Bohrungseintritt oder bei Querbohrungen, gearbeitet werden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44339064)