ABB: Neue Halbleiterproduktion eingeweiht

Redakteur: Redaktion SMM

Als führender Hersteller von Leistungshalbleitern baut ABB seine Marktposition weiter aus. Im Werk Semiconductors in Lenzburg, AG, wurden 150 Millionen Franken in den Ausbau der Halbleiterproduktion investiert. Die neue Produktionshalle wurde in der Rekordzeit von nur einem Jahr gebaut.

Firmen zum Thema

VIP- Sextett: Peter Leupp, Doris Leuthard, Bernhard Eschermann, Jasmin Staiblin, Peter Beyeler, Peter Smits (v.l.)
VIP- Sextett: Peter Leupp, Doris Leuthard, Bernhard Eschermann, Jasmin Staiblin, Peter Beyeler, Peter Smits (v.l.)
( Archiv: Vogel Business Media )

Um elektrische Energie zu transportieren und zu transformieren werden Leistungshalbleiter benötigt. Die High-Tech-Produkte kommen zum Einsatz, wo Wechselstrom in Gleichstrom (und umgekehrt)umgewandelt werden muss. ABB Lenzburg hat innerhalb des ABB- Konzerns die weltweite Verantwortung bei der Produktion von Hochleistungshalbleitern. Rund 80% der Energie gehen auf dem Weg von der Erzeugung bis zum Verbrauch in Industrie und Haushalt verloren. Eine Herausforderung für ABB. Denn «Energieeffizienz» ist ihr Kerngeschäft.Bundesrätin Doris Leuthard sagt bei der Eröffnung der neuen Halbleiterproduktionsanlagen erfreut: «Der weitere Ausbau der weltweiten Energieversorgung wird nun grösstenteils mit Produkten aus dem Aargau begleitet.»Markttreiber ist der KlimaschutzWarum Leistungshalbleiter ein unverzichtbarer Teil des ABB-Portfolios geworden sind, erläuterte Peter Leupp, Leiter Division Energietechniksysteme und Mitglied der ABB-Geschäftsleitung. Markttreiber sei das weltweite Bekenntnis zum Klimaschutz. Wegen der aufstrebenden Märkte dürfte sich der Stromverbrauch bis 2030 verdoppeln. Die Herausforderung liege in der Balance zwischen Bedarf an noch mehr Energie und Klimaschutz. «Energieeffizienz und erneuerbare Energien haben das Potenzial, über 75% der Emissionen zu reduzieren.» Die wohl grösste Energiequelle, die Wasserkraft, bleibe eine wichtige erneuerbare Energie für Übertragungsdistanzen von 2.000 bis 3.000 km. Nur mit Halbleitertechnologie liessen sich diese Ziele realisieren. Auch bei Windkraft – eine der am schnellsten wachsenden erneuerbaren Energien – biete Halbleitertechnologie zukunftsweisende Lösungen. Schliesslich kam Leupp auf Solaranlagen zu sprechen. Rund 90% der Weltbevölkerung lebe nahe genug bei einer Wüste um Solaranlagen mit grossen Verbraucherzentralen zu verbinden; dazu brauche es effiziente Übertragungssysteme wie HVDC, – das Bekenntnis für den Ausbau der Halbleiterfertigung in Lenzburg. ABB stehe an der Spitze, wenn es um die effiziente und zuverlässige Anbindung erneuerbarer Energien gehe.Wo sind die Märkte für die ABB-Halbleitertechnologie, wenn man von den erneuerbaren Energien absieht? Leupp nennt Anwendungen bei der Stromübertragung, bei der Stromversorgung elektrischer Züge sowie in der Antriebstechnik in der Industrie (MV, UPS, Umrichter). Halbleiter spielen eine wichtige Rolle in der Prozessautomation, bei der Schifffahrt und bei Pipelines, in der Kraftwerkleittechnik, im Netzbetrieb und im Motorenbau, – weltweit einem besonders grossen Markt.