Intelligenten Stahlbaulösung Ausgewogenes Logistikkonzept

Redakteur: Silvano Böni

Als Partner in einem Generalunternehmer-Projekt hat SSI Schäfer den Anlagenbetreiber Fresh & Frozen Food AG mit einer intelligenten Stahlbaulösung für das neue Zentrallager des Lebensmitteldienstleisters überzeugt. Während der Projektrealisierung konnten die Spezialisten dadurch Folgeaufträge generieren.

Firmen zum Thema

Als Lösungsanbieter für die Umsetzung seines Logistikkonzeptes beauftragte der Generalunternehmer (GU) die Intralogistik-Spezialisten von SSI Schäfer mit dem Regalbau für das Logistikzentrum. Besonderheit: Es galt einerseits, in dem neuen Tiefkühl-Schmalganglager eine möglichst wirtschaftliche Raumnutzung zu ermöglichen. Andererseits sollte die Palettenfördertechnik von einem Sublieferanten des GU intelligent in den Regalbau für das Tiefkühllager integriert werden.
Als Lösungsanbieter für die Umsetzung seines Logistikkonzeptes beauftragte der Generalunternehmer (GU) die Intralogistik-Spezialisten von SSI Schäfer mit dem Regalbau für das Logistikzentrum. Besonderheit: Es galt einerseits, in dem neuen Tiefkühl-Schmalganglager eine möglichst wirtschaftliche Raumnutzung zu ermöglichen. Andererseits sollte die Palettenfördertechnik von einem Sublieferanten des GU intelligent in den Regalbau für das Tiefkühllager integriert werden.
(SSI Schäfer)

Ein rasantes Wachstum hat die Fresh & Frozen Food AG (FFF) seit ihrer Gründung im Jahr 2000 hingelegt. Bereits nach fünf Jahren bezog der Dienstleister für Frisch- und Tiefkühlprodukte einen neuen Firmen- und Logistikstandort in Villmergen. Kaum acht Jahre später, inzwischen waren zusätzliche, dezentrale Lagerflächen angemietet, erfolgte Ende 2013 der nächste Umzug. Seither ist der neue, zentrale Standort im aargauischen Wohlen. Auf mehr als 15 000 m2 entstand dort in einem Generalunternehmer-Projekt auch das zentrale Logistikzentrum der AG. Als Lösungsanbieter für die Umsetzung seines Logistikkonzeptes beauftragte der Generalunternehmer (GU) die Intralogistik-Spezialisten von SSI Schäfer mit dem Regalbau für das Logistikzentrum. Besonderheit: Es galt einerseits, in dem neuen Tiefkühl-Schmalganglager eine möglichst wirtschaftliche Raumnutzung zu ermöglichen. Andererseits sollte die Palettenfördertechnik von einem Sublieferanten des GU intelligent in den Regalbau für das Tiefkühllager integriert werden. «Jeder nicht genutzte Kubikmeter im Tiefkühllager kostet viel Geld», erklärt Bruno Skraber, Bereichsleiter Lager- und Betriebseinrichtungen SSI Schäfer AG, Neunkirch. «Gewissermassen als Generalunternehmer für den Generalunternehmer entwickelten wir daher für den Regal- und Stahlbau des Tiefkühl-Lagers eine spezielle Tunnellösung, die nicht nur den Schmalgangstaplern optimale Verkehrswege, sondern oberhalb der Tunnelkonstruktion auch noch zusätzliche Stellplätze bietet.»

Ein Standort mit breitem Auftragsspektrum

Als Schnittstelle zwischen internationalen Produzenten und Kunden übernimmt Fresh & Frozen Food für die Auftraggeber das ganze Spektrum logistischer Dienstleistungen von der Beschaffung über die Lagerung bis hin zu Supply Chain Management und die Belieferung des Detailhandels über passende Absatzkanäle. Darüber hinaus ist das Unternehmen als Co-Packer tätig. Zusammen mit Partnern werden dabei für frische und tiefgekühlte wie ungekühlte Lebensmittel massgeschneiderte Verpackungen entwickelt. Für die etwa 800 Produkte stehen im Logistikzentrum Wohlen insgesamt rund 10 000 Palettenregalplätze sowie 3000 Palettenstellplätze im Tiefkühlsegment zur Verfügung. Die palettiert angelieferten Produkte werden von den Mitarbeitern in konsumentenfreundliche Dimensionen abgepackt. Spätestens sechs Stunden nach Eingang der Bestellung sind die knackig-frischen Produkte in der Auslieferung. «Um diesen hohen Servicegrad zu halten und dem wachsenden Aufkommen gerecht zu werden, mussten die Prozesse an einem Standort konzentriert werden», sagt FFF-Geschäftsführer Werner Furrer. Für den Regalbau im Schmalganglager des Logistikzentrums richtete SSI Schäfer auf Basis des Standardsystems PR600 rund 3500 Palettenregalstellplätze ein – davon 2800 im Tiefkühlbereich. Das hochbelastbare Regalsystem bietet mit seinem über die Stellplatzmasse von 2775 x 2500 x 1050 mm verschraubten Regalrahmen, einer Fachlast von 3000 kg sowie unterschiedlichen Regalböden ein Höchstmass an Flexibilität. So kommt das Regalsystem bei FFF sowohl als Fachbodenregal im Schmalganglager des Tiefkühlbereichs wie auch als Durchlaufregal im Kommissionierlager für die Frischeprodukte zum Einsatz.

Bildergalerie

Folgeaufträge während des Auftrages

Doch zunächst waren die Tunnellösungen gefragt. «Da haben wir in vielfacher Hinsicht eine Lösung aus einer Hand geliefert», sagt Skraber. So fertigte SSI Schäfer für die Tunnellösung im Schmalganglager wie auch für die Überbauung der installierten Rollenfördertechnik im Tiefkühllager spezielle, auf die individuellen Anforderungen in Wohlen ausgelegte Stahlträger. Diese sind in ihren Massen, ihren statischen Eigenschaften und besonderen Ausstattungsmerkmalen exakt auf das Lösungskonzept für höchste Raumnutzung zugeschnitten. «Dabei müssen Regal- und Stahlbau in der Konzeption, Planung und Statik komplett auf die Anforderungen von Schmalgangstaplern und Fördertechnik ausgerichtet werden», erläutert Skraber. «Eine derart innovative Konstruktion in der Kombination von Stahl- und Regalbau konnte kein Wettbewerber bieten.» So sind etwa die Palettenständer für den Regalbau über den Rollenförderern direkt an den schweren Traversen der Stahlträger verschraubt. Dadurch konnte ebenerdig ein Umsetzgang mit Aufgabestation für die Palettenfördertechnik eingerichtet werden. Darüber weitere drei Stellplatzebenen. Gleiches gilt für die Konzeption des Schmalganglagers. Dabei sind die «Tunnel» unter den Stahlträgern derart ausgelegt, dass die Schmalgangstapler einander darunter bequem passieren oder wenden können. «Eine überzeugende Lösungskompetenz», urteilt FFF-Geschäftsführer Werner Furrer. Mit Blick auf das umfangreiche Produktportfolio von SSI Schäfer beauftragte Fresh & Frozen die Intralogistik-Spezialisten daher mit der Ausstattung weiterer Lagerbereiche in dem neuen Logistikzentrum. So integrierte SSI Schäfer im Kühlbereich des Logistikzentrums auf Basis eines Kleinteiledurchlaufregals (KDR) eine Kommissionierstrasse mit 2500 Kanälen und vorgelagerter Behälterrollenbahn in das PR600-Palettenregal. Zudem wurde dort ein Standard-Bereitstellregal mit drei Stellplatzebenen als Palettendurchlaufregal eingerichtet. Nach dem Prinzip First-in-First-out (FIFO) werden darin Frischeprodukte nach Mindesthaltbarkeitsdatum gelagert und kommissioniert. «Das neue Logistikzentrum bietet uns mehr Kapazitäten und Effizienz», resümiert Furrer. «Wir sind mit der Gesamtlösung absolut zufrieden.» <<

(ID:42743338)