Rückblick auf die Euroblech 2012 Aussteller werten Branchenleitmesse als Erfolg

Redakteur: Hermann Jörg

Mit 1520 Ausstellern aus 39 Ländern und mit über 60 000 Fachbesuchern verzeichnete die weltweit grösste Technologiemesse für Blechbearbeitung vor dem Hintergrund einer unsicheren wirtschaftlichen Lage der Branche ausgezeichnete Ergebnisse.

Firmen zum Thema

Mit 1520 Ausstellern (+5 %) schloss die diesjährige Euroblech vor dem Hintergrund einer unsicheren Wirtschaftslage sehr erfolgreich.
Mit 1520 Ausstellern (+5 %) schloss die diesjährige Euroblech vor dem Hintergrund einer unsicheren Wirtschaftslage sehr erfolgreich.
(Bild: Mack Brooks Exhibitions)

joe. Die 22. Internationale Technologiemesse für Blechbearbeitung, die Euroblech 2012, schloss nach fünf erfolgreichen Messetagen am vergangenen 27. Oktober in Hannover ihre Tore. Die im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfindende Leitmesse gilt als weltweit grösste Branchenveranstaltung und als das internationale Branchenbarometer schlechthin. Exakt 1520 Aussteller aus 39 Ländern (Vorveranstaltung 2010: 1455 Aussteller aus 43 Ländern) zeigten auf insgesamt 84 000 m2 Nettoausstellungsfläche ein aktuelles Spektrum an innovativen Produkten für die gesamte Fertigungskette der Blechbearbeitung.

Die Messe verzeichnete laut Veranstalter, der Mack Brooks Exhibitions Ldt; in diesem Jahr insgesamt 60 500 Fachbesucher aus aller Welt (Vorveranstaltung 2010: 61 300 Besucher). Damit blieb die Zahl der registrierten Fachbesucher gegenüber der vorangegangenen Veranstaltung annähernd stabil, während die Ausstellerzahl um rund 5 % und die Ausstellungsfläche um 7 % gewachsen sind.

Schweiz unter den Top-5- Besucherländern

Bei den Besucherumfragen gab es laut ersten Auswertungen nochmals eine deutliche Verschiebung zugunsten hochqualifizierter Besucher: Rund drei Viertel der Fachbesucher kamen dieses Mal aus der Industrie. Auch der Anteil an Gästen aus dem Topmanagement ist leicht gestiegen. Ausserdem sollen gemäss Umfrage rund 40 % aller Besucher mit einer konkreten Kaufabsicht zur Messe gekommen sein. Unter den Top-Besucherländern befinden sich, nebst Deutschland, Österreich, die Niederlande, Schweden, die Schweiz, Grossbritannien, Italien, Dänemark, die Tschechische Republik, Polen und Indien. Insgesamt kamen 36 % der Besucher von ausserhalb Deutschlands angereist.

(ID:36790200)