Automation Schweiz zeigt die Industrie der Zukunft

Redakteur: Thomas Koch

>> Die Vorbereitungen zur Automation Schweiz 2013 laufen auf Hochtouren. Mehr als 100 Aussteller werden am 23. und 24. Januar 2013 in den Eulachhallen Winterthur wieder zahlreiche Neuheiten und Trends der Automationsbranche präsentieren. Ein zentraler Schwerpunkt der Messe ist das Thema «Industrie 4.0». Hierzu werden zahlreiche Expertenvorträge sowie ein Podiumsgespräch stattfinden.

Firmen zum Thema

Die Aussteller erhoffen sich wieder volle Hallen und interessante Fachgespräche.
Die Aussteller erhoffen sich wieder volle Hallen und interessante Fachgespräche.
(Bild: easyFairs)

sbo. Die Automation Schweiz 2013 wird wieder die Schweizer Automationsbranche in den Bereichen Antriebstechnik, Engineering, Industrial Handling, Industrie-Elektronik, Mechatronik, Sensorik und Steuerungstechnik mit über 100 Ausstellern repräsentativ vertreten. Informative Vorträge (LearnShops, siehe Infokasten), ein Robotikpark (unter anderem das National Centre of Competence in Research [NCCR] Robotics) mit praxisnahen Workshops sowie weitere Veranstaltungen runden das vielseitige Programm ab. Das Rahmenprogramm der Messe greift den Schwerpunkt «Industrie 4.0 – in Produktion, Dienstleistung und Arbeitsgestaltung» auf. Sind die Unternehmen fit für die 4. industrielle Revolution? Was sind die Merkmale und Bedingungen der Industrieproduktion der Zukunft? Anwender erfahren bei den Expertenvorträgen oder auf der Podiumsdiskussion am ersten Messeabend, was sie persönlich tun können, um die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft ihres Unternehmens nachhaltig zu stärken.

Interaktiver Workshop

Die HSG St. Gallen macht an ihrem interaktiven Workshop mit dem Thema «Unterstützung und Förderung von KMU» ausserdem Interessierte fit zu aktuellen Unternehmer- und Managementfragen. Die HSG widmet sich als einziges Institut auf dieser Ebene in der Schweiz der Förderung von Klein- und Mittelunternehmen. Die Foren sind für alle interessierten Messebesucher kostenlos zugänglich und finden am ersten Messetag um 10.30 und 14.30 Uhr statt. Im interaktiven Workshop bekommen Interessierte Inspiration und Tools an die Hand, wie sie auf clevere Art und Weise zielführende Lösungen im Bereich Strategie, Organisation und Change entwickeln können. Gehalten wird das Referat von Christoph Graf, Betriebsökonom FH, MSc FHO.

Bildergalerie

Guided Tours

Die Messe bietet zwei verschiedene Guided Tours jeweils an beiden Tagen an. Ein Tour-Guide führt dabei Gruppen von maximal 20 Personen, ausgestattet mit Headsets, auf zwei verschiedenen Rundgängen zu den wichtigsten Innovationen und Produkten des jeweiligen Themenbereichs einer Tour. An den besuchten Ständen erhält die Gruppe eine individuelle Demonstration von circa 15 Minuten Dauer.

Podiumsgespräch

Ab 17.00 Uhr des ersten Messetages findet zudem das Podiumsgespräch und Branchen-Get-together statt. Das Schwerpunktthema lautet: Fit für die 4. industrielle Revolution? Was sind die technologie-, wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Standortperspektiven? Moderiert wird die Runde von Werner De Schepper, Moderator von «Talk Täglich». Teilnehmer sind der Präsident von Swissmem, Hans Hess, Lukas Weiss, Leiter der Gruppe Maschinen bei ETH Zürich sowie Prof. Dr. Detlef Zühlke vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz.

Entspannt anreisen

Diesmal wird easyFairs von SBB RailAway unterstützt. Der Messeveranstalter bietet in Zusammenarbeit mit SBB RailAway spezielle Tickets zu einem Sondertarif (10 Prozent Ermässigung auf die Bahnanreise, Shuttlebus zum Messegelände und gratis Konsumationsgutschein im Wert von CHF 10.–) an. Diese Fahrausweise sind gültig ab jedem Bahnhof in der Schweiz zum Messegelände und zurück. <<

(ID:37178100)