Suchen

Logistik und Fördertechnik Automatische Lagerlifte optimieren Intralogistik

| Redakteur: Hermann Jörg

>> Ob im Maschinenbau, in der Elektroindustrie oder der Fahrzeug- undFlugzeugindustrie, ein effizientes Lager orientiert sich immer an der gestelltenAufgabe. In enger Zusammenarbeit mit der Unternehmensberatung ResoplanAG und der Firma Hänel Büro- und Lagersysteme, Hersteller automatischerIntralogistik-Systeme, plante und optimierte Brugg Cables mit sechs modernensogenannten Lean-Liften ihr raffiniert durchdachtes Zentrallager in Brugg.

Firmen zum Thema

Mit der Erfassung aller Vorgänge per Barcode und den modernen Touchscreen-Bildschirmen direkt am Lean-Lift werdensämtliche Lagerbewegungen effizient, komfortabel und transparentelektronisch verbucht.
Mit der Erfassung aller Vorgänge per Barcode und den modernen Touchscreen-Bildschirmen direkt am Lean-Lift werdensämtliche Lagerbewegungen effizient, komfortabel und transparentelektronisch verbucht.
(Bild: René Marks)

Nach der Gründung 1896 entwickelte sich die Brugg Cables AG mit rund 650 Mitarbeitern zum führenden Kabelhersteller in der Schweiz. Die Produktpalette ist vielfältig und reicht vom Glasfaserkabel für die Signalübertragung über Niederspannungskabel zur Baustellenversorgung bis zum Hochspannungskabel für die grossen Stromversorger. In enger Zusammenarbeit mit ihren Kunden entwickelt das Unternehmen massgeschneiderte Systemlösungen bis hin zu Grossprojekten für ganze Stromversorgungsanlagen.

Kompaktes Lean-Lift-Lager schafft Platz

Die schnelle Verfügbarkeit von Produkten wird heute zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Systemlösungen für eine schnelle Warenausgabe im Lager bekommen daher in ihrer Bedeutung den gleichen Stellenwert wie diejenigen in der Produktion. Um den steigenden Warenumschlag weiterhin beherrschen zu können, modernisierte Brugg Cables gemeinsam mit den Firmen Resoplan und Hänel Büro- und Lagersysteme die gesamte Logistik im Zentrallager. Einen Baustein bilden sechs Lagerlifte vom Typ Lean-Lift, die Lagerrationalisierung und Lagergutschutz in einer abgeschlossenen Einheit vereinen. Im Zentrum des jeweiligen Lean-Lifts bedient ein automatischer Positionierlift rechnergesteuert schnell, effektiv und wirtschaftlich die davor und dahinter angeordneten Tablare im vorderen und hinteren Lagerturm. Durch die vertikal höhenoptimierte Lagerung der unterschiedlich grossen Artikel entsteht eine optimale und flexible Raumausnutzung.

Bildergalerie

Das moderne Zentrallager in Brugg besteht aus einem Kabeltrommel-Lager, dem Paletten-Lager für Kabelbäume und Schellen für Hochspannungskabel sowie einem automatischen Lager mit sechs nebeneinander stehenden Lean-Liften für kleinere Bauteile.

Der Planer und Projektmanager des Ingenieurbüros Resoplan, Erich Schmid, erklärt: «Das alte manuelle Lager musste zuerst anhand einer Ist-Aufnahme analysiert werden. Auf dieser Basis wurden sämtliche Bauteile und Artikel in einem Katalog erfasst und auf die unterschiedlich grossen 10 000 Behälter in den Lean-Liften und etwa 2000 Paletten-Stellplätze verteilt. Die kompakte höhenoptimierte Vertikallagerung im Lean-Lift nutzt den zur Verfügung stehenden Raum optimal und senkt deshalb schon grundsätzlich die Lagerhaltungskosten.»

Kluge Planung

Durch eine zweite Entnahmeöffnung im ersten Stock sind drei Lean-Lifte direkt mit dem Wareneingang und Versand elegant verbunden. Das spart enorm Wegezeiten ein. Die im ersten Stock speziell zusammengestellten Kommissionierungen für die Baustellen werden in grösseren Boxen im Lagerlift zur Auslieferung bereitgestellt. Alle Entnahmestellen sind in ergonomischer Höhe angebracht. So kann bequem und ohne sich zu bücken kommissioniert werden.

Drei weitere Lifte nutzen den gesamten 6 m hohen Raum im Erdgeschoss. Der Leiter der Arbeitsvorbereitung und Produktions-Planungssysteme von Brugg Cables, Reto Neuenschwander, unterstreicht: «Im alten Lager wurden die Kleinteile in Schubladenschränke gelagert. Jetzt müssen unsere Mitarbeiter beim Rüsten nicht mehr die richtige Schublade suchen, sondern lediglich den Container im Lean-Lift ansteuern und anschliessend aus dem jeweiligen Behälter den Artikel in der angegebenen Stückzahl entnehmen. Da die Lagerlifte dort stehen, wo sie auch gebraucht werden, müssen unsere Kommissionierer nicht mehr viele hundert Meter hin- und herlaufen. Durch die Lean-Lifte wurde das ständige Suchen endlich beendet. Der zeitliche Aufwand hat sich beim Kommissionieren dadurch etwa halbiert.»

Im Lean-Lift sind die Artikel vor Staub und Beschädigung geschützt. Das war auch ein wichtiges Kriterium bei der Lagerstrategie. Alle Entnahmestellen der Lagerlifte werden darum nach einer Entnahme wieder automatisch geschlossen. Mitarbeiter im Wareneingang und Versand, die überwiegend Artikel gesucht und zusammengestellt haben, kommissionieren jetzt im ersten Stock die Garnituren für die Boxen zur Baustellenversorgung. «So wird das Personal effizienter eingesetzt und Kosten für die Lagerhaltung effektiv reduziert. Ferner wird kostbarer Lagerplatz im Erdgeschoss frei», erklärt Erich Schmid.

KomfortablesLagerverwaltungssystem

Mit der Erfassung aller Vorgänge per Barcode und den modernen Touchscreen-Bildschirmen direkt am Lift werden sämtliche Bewegungen im übersichtlichen und komfortablen Lagerverwaltungssystem von Brisoft, kurz LVS, gebucht. Bei der Entnahme werden die Lagerartikel im LVS über eine Schnittstelle gleichzeitig im ERP-System verbucht. Aufträge müssen also lediglich in der Lagerverwaltung freigegeben werden und schon kann der Mitarbeiter mit dem Rüsten beginnen. Das LVS verwaltet dabei alle Lean-Lifte. Reto Neuenschwander erklärt: «Die Schnittstelle mit dem LVS wurde durch unsere interne IT-Abteilung in Zusammenarbeit mit Brisoft erstellt. Wir konnten die Lean-Lifte problemlos in unserem IT-System integrieren. Durch die Vernetzung der Lagerlifte im LVS haben wir endlich Übersicht und Transparenz in unserem Lager.» Und Erich Schmid fügt an: «Mit den automatischen Lean-Liften wurden Blindbestände vollständig abgebaut und ehemalige Fehlerquellen eliminiert, da die Lagerplätze nicht mehr manuell vergeben werden. Wenn ein Lagerplatz leer ist, wird er jetzt im System erfasst und abhängig von der Lagerguthöhe wieder aufgefüllt. Insgesamt konnten wir die Lagerhaltungskosten erheblich reduzieren und teure Lagerfläche einsparen.»

Neuenschwander lobt insbesondere auch den zuverlässigen Kettenantrieb. Darum müssen die robusten Hänel-Lean-Lifte auch selten gewartet werden. Sie sind wenig reparaturanfällig und erreichen einen sehr hohen Wirkungsgrad.

Eco Drive:Auf und ab mit wenig Energie

Energieeffiziente Systeme sind ein Schlüssel zur Senkung des Energieverbrauches im Lager, denn der effektive Energieverbrauch automatischer Lagersysteme hat einen grossen Einfluss auf die Betriebskosten, die Amortisierung und nicht zuletzt auf den Umweltschutz. Daher wurden die sechs Lean-Lifte in der Eco-Drive-Ausführung installiert. Die durch Frequenzumrichter gesteuerten Antriebe sparen gegenüber denjenigen, die direkt vom Netz gespeist werden und unter Volllast laufen, bis zu 40 % Energie ein. Der Lean-Lift wandelt in der Eco-Drive-Ausführung die kinetische Energie des herabfahrenden Extraktors wieder in elektrische Energie um und speist diese zurück in das Stromnetz.

Ausserdem bewirken sorgfältig ausgewählte und hochwertige Komponenten zusätzliche Energieeinsparungen. Durch die hochwertigen Gleiterkomponenten der Lift-Container wird die Reibung bei Lagerbewegungen minimiert und Energie eingespart. Leichtgängige optionale Kunststoffrollen helfen darüber hinaus Reibungsverluste zu vermeiden.

Fazit

Im modernen Zentrallager bei der Brugg Cables AG wurde die Technik, der Betrieb und die Organisation gemeinsam auf die gestellte Aufgabe ausgerichtet und optimiert. Mit den automatischen Lean-Liften von Hänel hat die Lagertechnik auch in Zeiten der schnellen Kommissionierung kleinster Mengen eine gute Zukunft. Die modularen Lift-Systeme schaffen durch eine kompakte und höhenoptimierte Vertikallagerung auf gleicher Grundfläche mehr Lagerkapazität als herkömmliche Lagersysteme. Als Vorteil resultiert eine optimale Nutzung des Lagervolumens, bis zu 60 % an teurer Lagerfläche werden eingespart.

Der Planer in der Arbeitsvorbereitung von Brugg Cables, Reto Neuenschwander, unterstreicht: «Durch die flexiblen Lager- und Bereitstellungs-Systeme von Hänel sparen wir enorm Arbeitszeit, Lagerraum und Kosten ein. Dies hat auch einen wesentlich besseren Arbeitsablauf zur Folge. Die Lean-Lifte stehen dort, wo sie auch gebraucht werden. Mit der dynamischen Lagerung erreichen wir ein rationelleres Arbeiten, kürzere Wege und dadurch Einsparung an Arbeitszeit.»

Schneller Zugriff auf alle benötigten Teile und Komponenten bedeutet wirtschaftliche und effektive Lagerung, die Kosten massiv senkt, sowie ein optimales Teile-Management. <<

(ID:34047120)