Sindex 2016 Bekenntnis zum Standort Schweiz

Redakteur: Anne Richter

SMM-Interview mit Michael Jahn, Geschäftsführer Phoenix Mecano Komponenten AG

Firmen zum Thema

Micheal Jahn, Geschäftsführer Phoenix Mecano Komponenten AG.
Micheal Jahn, Geschäftsführer Phoenix Mecano Komponenten AG.
(Bild: Phoenix Mecano)

Vor der Sindex 2016 hat SMM mit Michael Jahn, dem Geschäftsführer von Phoenix Mecano Komponenten AG zum Messeauftritt des Unternehmens durchgeführt. Bereits zum dritten Mal ist das Unternehmen Aussteller auf der Sindex und damit von Anfang an dabei.

SMM: Welche Erwartungen haben Sie an die Sindex 2016?

Michael Jahn: Wir erwarten viele spannende und bereichernde Begegnungen vor allem mit Kunden die nur einen kleinen Teil unseres breiten Produktespektrums kennen und nutzen. Ein weiterer Fokus sind Schweizer KMU’s, deren Bedürfnisse wir Dank kurzen Lieferzeiten und effizienten Prozessen besonders gut abdecken können. Wir bekennen uns zum Standort Schweiz und sehen vor allem im Bereich der Lean Production grosses Potential um dem stetig wachsenden Termin- und Kostendruck wirksam entgegen wirken zu können. Kundenorientierung und kleine Losgrössen bieten Chancen für schnelle, flexible Lösungen. Dazu sind wir auf gut ausgebildete, motivierte und schnell lernende Mitarbeiter innerhalb und ausserhalb unserer Organisation angewiesen. Dabei helfen uns Allianzen wie die Lean League und die kontinuierliche Weiterbildung unserer 120 Mitarbeitenden am Standort Stein am Rhein.

Bildergalerie

Was steht im Mittelpunkt Ihres Messeauftritts?

M. Jahn: Wir konzentrieren uns dieses Jahr auf unsere Kompetenzen in der Gehäusetechnik. Insbesondere, wenn die Anforderungen vom Standard abweichen. Ausserdem werden wir dem Thema Lean-Production mit unseren Partnern zusammen einen grossen Bereich widmen. Hierbei geht es um effizienzsteigernde Produktionslösungen, die ausprobiert werden können. Wir werden aber auch die anderen Produkte aus unserem Portfolio dabei haben, so dass sich der Besucher einen Gesamteindruck von unserer Leistungsfähigkeit machen kann.

Welche Neuheiten zeigen Sie?

M. Jahn: Wir stellen die Lean League vor. Das ist ein Zusammenschluss aus drei Firmen, die ihre Kompetenzen für die Produktionsoptimierung bündeln. Ausserdem haben wir den neuen Elektrozylinder PMZ 10, die neue Lineareinheit Monoline und den neuen höhenverstellbaren Geräteträger GTV dabei. Es gibt also einiges zu sehen.

Was bietet Phoenix Mecano seinen Kunden um am Werkplatz Schweiz international konkurrenzfähig zu sein?

M. Jahn: Neben verschiedensten Komponenten mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältniss, liefern wir massgeschneiderte Lösungen zur kosteneffizienten Produktion. Phoenix Mecano analysiert Produktionsprozesse und erarbeitet dafür optimale Lösungen. Durch die garantierten Prozesszeiten ist jeder Kunde in der Lage die Amortisation seiner Investition einfach zu berechnen.

| ari

(ID:44252546)