Interview: Bertrand Piccard, Solar Impulse Bertrand Piccard: «Ich bin bereit»

Nach seiner Weltumfahrung mit dem Breitling-Orbiter-Ballon vor 15 Jahren steht Bertrand Piccard nun vor seinem nächsten grossen Abenteuer. Zusammen mit André Borschberg will er die Welt mit einem Solarflugzeug umfliegen. Der Start von Solar Impulse war am 9. März 2015. Der SMM nahm die Gelegenheit wahr, mit Bertrand Piccard über den bevorstehenden Flug, seine Motivation und Ziele zu sprechen. Lassen Sie sich beim Lesen von seinem Pioniergeist und seiner Begeisterung anstecken!

Firmen zum Thema

Es ist nicht so wichtig was wir tun, sondern weshalb wir es tun, nämlich um die Welt zu verbessern.
Es ist nicht so wichtig was wir tun, sondern weshalb wir es tun, nämlich um die Welt zu verbessern.
(Bild: Thomas Entzeroth)

SMM: Im März starten Sie mit der Weltumrundung mit dem Solarflugzeug «Solar Impulse». Sind Sie bereit?

Bertrand Piccard: Nein, noch nicht, sonst wären wir bereits gestartet.

Woran fehlt es noch?

B. Piccard: Es ist eine seltsame Situation. Wir bereiten uns seit 12 Jahren auf diesen Moment vor und nun kurz vor dem Start müssen wir noch vieles erledigen. Zum Beispiel das Flugzeug startklar machen, Bewilligungen einholen, logistische Probleme lösen und es wollen noch neue Partner einsteigen. Es gibt noch viele kleine Dinge zu organisieren.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Und Sie persönlich. Fühlen Sie sich fit für den Flug?

B. Piccard: Ja, wir haben uns lange genug vorbereitet. Inzwischen visualisiere ich den Flug und es ist an der Zeit, dass wir starten.

Was war für Sie persönlich der Auslöser für dieses Projekt?

B. Piccard: Bei meiner Weltumrundung mit dem Ballon «Breitling Orbiter» bin ich mit 3,7 Tonnen Flüssigpropan gestartet und mit 40 kg gelandet, d. h. nach 20 Tagen Flug hatten wir das Propan fast vollständig aufgebraucht und hätten nur noch 2 Stunden fliegen können. In diesem Moment habe ich gewusst, dass ich einmal ohne Treibstoff um die Welt fliegen will. Ich will der Welt zeigen, dass man mit erneuerbaren Energien und Energieeffizienz unglaubliche und unerreichbar scheinende Dinge schaffen kann. Sehr oft wird der Umweltschutz als Bedrohung für Mobilität, Wachstum oder Konsum dargestellt. Er gilt als langweilig und teuer. Mit Solar Impulse möchten wir zeigen, dass Umweltschutz eine grosse Chance ist, neue Technologien zu entwickeln, Arbeitsplätze zu schaffen, Gewinne zu erzielen und nachhaltiges Wachstum zu generieren.

Welcher der beiden Flüge stellt für Sie die grössere Herausforderung dar?

B. Piccard: Das ist schwierig zu vergleichen. Breitling Orbiter war das grösste Abenteuer, das ich vor 15 Jahren machen konnte. Solar Impulse ist das grösste Abenteuer, das ich heute machen kann. Wenn ich heute an Breitling Orbiter denke, war es einfacher als Solar Impulse, aber ich hatte bei Breitling Orbiter zu Beginn sehr viel Angst.

Weshalb?

B. Piccard: Bei Solar Impulse habe ich mehr vertrauen und wir sind besser vorbereitet. Wir konnten viele Testflüge machen. Mit Breitling Orbiter gab es keinen einzigen Testflug; wir haben den Ballon aufgeblasen und mussten starten.

(ID:43216585)