Umsatzrekord Bossard Gruppe erreicht neue Rekordmarke

Der Zuger Verbindungsspezialist hat 2016 einen Umsatzrekord aufgestellt. Ein Beweis dafür, dass die Wachstumsstrategie erfolgreich ist, denn in den letzten fünf Jahren hat das Unternehmen seinen Umsatz um 48% gesteigert - trotz Frankenstärke.

Firma zum Thema

Die Bossard Gruppe erzielte 2016 einen neuen Umsatzrekord.
Die Bossard Gruppe erzielte 2016 einen neuen Umsatzrekord.
(Bild: Bossard Gruppe)

Die Wachstumsstrategie der Bossard Gruppe, die sich hauptsächlich auf Akquisitionstätigkeit und Investitionen in leistungsfähige Infrastrukturen abstützt, zahlt sich weiterhin aus, denn im Geschäftsjahr 2016 erhöhte sich der Umsatz um 5,9 % auf 695,0 Mio. CHF. Dieses Wachstum stützte sich wesentlich auf die Aktivitäten in Europa und Amerika ab.

Auch ein weiterer Blick zurück liefert überzeugende Resultate: Trotz der markanten Frankenaufwertung der letzten Jahre und des schwierigen Geschäftsumfelds in Märkten wie der Schweiz und China hat Bossard den Umsatz in den letzten fünf Jahren um respektable 48 % gesteigert, und dies bei klar überdurchschnittlicher Rentabilität.

Bildergalerie

Europa im Aufwind

In Europa – wo Bossard rund 58 % des Umsatzes erzielte – erhöhte sich der Umsatz im Gesamtjahr 2016 um 4,7 % auf 401,6 Mio. CHF (in Lokalwährung: +3,6 %), wobei vor allem eine dynamische zweite Jahreshälfte zum Wachstum beitrug. Zu diesem beschleunigten Umsatzwachstum haben die meisten Länder beigetragen, auch die Schweiz.

Amerikageschäft nimmt Fahrt auf

Die deutlichsten Fortschritte machte Bossard 2016 in Amerika. In dieser Region nahm der Umsatz im vergangenen Jahr um 12,0 % auf 186,1 Mio. CHF (in Lokalwährung: +9,3 %) zu. Wie positiv sich das Amerikageschäft zum Jahresende hin entwickelte, lässt sich daran ablesen, dass sich der Umsatz im vierten Quartal – Akquisitionen ausgeklammert – um 15,3 % erhöhte. Im Gesamtjahr 2016 nahm der Umsatz - ohne Übernahmen - um 6,3 % zu.

Asien: in kleine Schritten vorwärts

Auch im Asiengeschäft erzielte Bossard Fortschritte und erntete damit Erfolge für die Aufbauarbeit in verschiedenen Märkten. Der Umsatz erhöhte sich im Gesamtjahr um 0,6 % auf 107,3 Mio. CHF, (3,1 % in Lokalwährung). Auch zeigten die Zahlen im vierten Quartal nach oben: Der Umsatz stieg um 3,4 % auf 30,4 Mio. CHF, in Lokalwährung gar um 5,6 %. Positiv entwickelte sich insbesondere das Geschäft in China, wo die Gruppe in den letzten Jahren beträchtliche Investitionen tätigte.

(ID:44462855)