Mergers & Akquisitions

Coesia-Gruppe übernimmt Atlantic Zeiser

| Redakteur: Bernd Maienschein

Wird Atlantic Zeiser auch nach der Übernahme durch die italienische Coesia-Gruppe als Geschäftsführer leiten: Thomas Obitz.
Wird Atlantic Zeiser auch nach der Übernahme durch die italienische Coesia-Gruppe als Geschäftsführer leiten: Thomas Obitz. (Bild: Atlantic Zeiser)

Die italienische Coesia-Gruppe, Bologna, hat die Akquisition der Atlantic-Zeiser-Geschäftsfelder für Kartenpersonalisierung und Verpackung abgeschlossen. Thomas Obitz, des bisherige kaufmännische Geschäftsführer von Atlantic Zeiser, wird das neu aufgestellte Unternehmen, das seinen Unternehmenssitz in Emmingen-Liptingen behält, auch nach der Übernahme leiten.

Die Coesia-Gruppe ist ein weltweit operierender Firmenverbund aus 21 Industrie- und Verpackungsunternehmen. Im September 2018 hat Coesia die Akquisition der beiden Geschäftsfelder Kartenpersonalisierung und Verpackung von Atlantic Zeiser sowie der Mehrheitsbeteiligung am Spezialtintenhersteller Tritron abgeschlossen. Nicht Teil der Akquisition sind die Atlantic-Zeiser-Aktivitäten im Bereich der Banknotenserialisierung und Individualisierung von Sicherheitsdokumenten, die in der Orell-Füssli-Gruppe verbleiben und in deren Holding als Zeiser GmbH weitergeführt werden.

Konzentration auf Wachstumssegmente

„Atlantic Zeiser wird sich konsequent auf Wachstumssegmente beim digitalen Inline-Printing konzentrieren“, erläutert Obitz. „Im Verpackungssegment sind das vor allem die Bereiche Pharma, Kosmetik und die sogenannten Fast Moving Consumer Goods, im Kartensegment betrifft es das komplette Spektrum mit Kredit-, ID-, Geschenk- und Kundenkarten.“

Die Technologie von Atlantic Zeiser ermöglicht es beispielsweise, Produktverpackungen sehr effizient inline oder near-line zu individualisieren – bis hin zur Losgröße 1. Das mache Verpackungslinien hochflexibel und erlaube gleichzeitig eine Produktpersonalisierung und -differenzierung in einem Ausmaß, das bisher wirtschaftlich nicht darstellbar war.

Voreindrucke lassen sich reduzieren

„So gelingt es darüber hinaus aber auch, die Kosten entlang der Logistikkette, zum Beispiel für die Bevorratung von vorgedruckten Verpackungsmaterialien, deutlich zu senken. Denn dank der Möglichkeiten eines brillanten digitalen Farb- oder Schwarzweißdrucks lassen sich Voreindrucke etwa im Offsetverfahren immer weiter reduzieren“, so der Topmanager.

Weitere Beiträge des Unternehmens:

Atlantic Zeiser

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45677049 / Logistik)