Suchen

Cruisen und Abheben leicht gemacht

| Redakteur: Redaktion SMM

Terrafugia gibt mit seinem Konzeptflugzeug «Transition» dem Traum vom Fliegen für jedermann neue Nahrung. Modelliert wurde das Leichtflugzeug, das sich schnell in ein Auto umfunktionieren lässt, mit der 3D-CAD-Software Solidworks. Dank der integrierten Analysesoftware konnten die Entwickler auch Simulationsberechnungen durchführen und so die Auslegung optimieren.

Firma zum Thema

Terrafugia konstruierte mit Solidworks ein Flugzeug, das sowohl in der Luft als auch am Boden genutzt werden kann.
Terrafugia konstruierte mit Solidworks ein Flugzeug, das sowohl in der Luft als auch am Boden genutzt werden kann.
( Archiv: Vogel Business Media )

Terrafugia gehört zu den wenigen Luftfahrtunternehmen weltweit, die ihre Flugzeuge so konstruieren, dass sie auf dem Boden selbst bei einer Geschwindigkeit von 70 km/h ein Schlagloch unbeschadet überstehen. Das wäre noch nichts Aussergewöhnliches, sollte ein Flugzeug zum Starten und Landen Bodenkontakt möglichst immer unbeschadet überstehen. Das Luftfahrzeug vom Typ «Transition» kann jedoch mehr, da es sich schnell in ein verkehrssicheres Auto umfunktionieren lässt.

Der Zweisitzer gehört zur Kategorie «Roadable Aircraft», also Flugzeugen mit Strassenfahreigenschaften. Im Gegensatz zu den so genannten fliegenden Autos, bei denen es sich um militärische Luftkissenfahrzeuge oder um Autos mit aufgepfropften Flügeln handelt, ist Transition in erster Linie ein Flugzeug. Es wurde für Privatpiloten entworfen, die geschäftlich oder anderweitig fliegen müssen und gleichzeitig ein Auto benötigen, um zum Flugplatz zu gelangen oder von dort aus weiterzufahren.

Mit Solidworks-Simulation optimiert

In der Entwicklung vertrauten die Konstrukteure auf die Solidworks 3D-CAD-Software und nahmen mit der integrierten Software zur FEM-Analyse genaue Berechnungen vor, damit Transition die Sicherheits- und Gütenormen am Boden und in der Luft erfüllt. Als ein Fortbewegungsmittel mit Doppelnutzen muss das Flugzeug leicht genug sein, um vom Boden abheben zu können, aber auch stabil genug, um die offiziellen Vorschriften zur Unfallsicherheit zu erfüllen. Zusätzlich zu seinen Flugkomponenten inklusive zwei Fallschirmen, ist das Leichtflugzeug mit einer vollständigen KFZ-Aufhängung sowie Knautschzonen, Überrollkäfigen und Seitenaufprallschutz versehen.

Mithilfe von Solidworks-Simulation konnte Terrafugia genau berechnen, wie knapp das Material in den Hauptbaugruppen gehalten werden konnte, ohne dabei die Gebrauchseigenschaften zu beeinträchtigen. Das Konstruktionsteam des amerikanischen Unternehmens konstruierte mit Solidworks die Hauptbaugruppen. Dabei stellten sie sicher, dass alles zusammenpasste, bevor es an den physischen Aufbau des Flugzeugs ging. Die Komponentenzulieferer arbeiteten daher ebenfalls mit Solidworks-3D-Modellen.