Suchen

Generationenwechsel bei Mapal Das Ende einer Ära

| Redakteur: Sergio Caré

Zum 1. Januar 2018 hat Dieter Kress die Geschäftsführung des Unternehmens in die Hände seine Sohnes Jochen Kress gelegt

Firmen zum Thema

Zum 1. Januar 2018 hat Dieter Kress die Geschäftsführung des Unternehmens Mapal in die Hände seine Sohnes Jochen Kress gelegt
Zum 1. Januar 2018 hat Dieter Kress die Geschäftsführung des Unternehmens Mapal in die Hände seine Sohnes Jochen Kress gelegt
(Bild: Mapal)

Aalen - Nach 49 Jahren an der Spitze von Mapal hat sich Dieter Kress nun zum Jahreswechsel aus der Geschäftsführung des Unternehmens zurückgezogen. Mit dem Ausscheiden von Dieter Kress aus der Geschäftsführung geht eine Ära zu Ende. Denn Dieter Kress hat die Firma geprägt und die Weichen für den Unternehmenserfolg gestellt. Seine Nachfolge war schon lange geregelt und ist somit nicht überraschend. Sein Sohn Jochen Kress ist seit Anfang 2018 Geschäftsführender Gesellschafter der Mapal Gruppe. Damit bleibt die Firma, was sie immer war: ein Familienunternehmen. «Natürlich fiel es mir nicht leicht, die Verantwortung für Mapal, die ich so lange getragen habe, vollständig abzugeben», gesteht Dieter Kress. Allerdings: «Ich weiss das Unternehmen bei meinem Sohn in den besten Händen. Er hat in den vergangenen Jahren mehr und mehr Ressorts übernommen und sich als mein Nachfolger bewährt.» So sei er beispielsweise froh, dass sein Sohn Themen wie die Digitalisierung intensiv angehe.

«Mein Vater hat mir mit Mapal sein Lebenswerk übergeben, das er in fast fünfzigjähriger Tätigkeit zu dem gemacht hat, was es heute ist», sagt Jochen Kress. Und «für sein Vertrauen bin ich sehr dankbar. Ich gehe meine neue Aufgabe mit dem grösstmöglichen Engagement an und werde das Unternehmen im Sinne meines Vaters weiterführen.»

(ID:45088229)