Doppelschweisskopf für feinste Anwendungen von der Kombitec GmbH

Redakteur: Luca Meister

>> Die Kombitec GmbH entwickelte einen neuen Doppelkopf für die Mikro-Widerstand-Schweisstechnik. Der «DK 2004», ein Schweisskopf für feinste Anwendungen im Thermoden- und Elektrodenbetrieb, gewährleistet hochpräzise Schweissprozesse.

Firmen zum Thema

3D-Modell des «DK 2004». (Bild: Kombitec)
3D-Modell des «DK 2004». (Bild: Kombitec)

mei. Höchste Präzision und Qualität zeichnet den neuen Schweisskopf «DK 2004» der Firma Kombitec GmbH aus D-Betzigau aus. Das Unternehmen entwickelt und fertigt Komponenten für die Mikro-Widerstand-Schweisstechnik und ist spezialisiert auf die Ausarbeitung sowie Realisierung individueller Lösungen.

Die Besonderheit des neuen Doppelschweisskopfes ist die Möglichkeit, schnell und unkompliziert zwischen Thermoden- und Elektrodenbetrieb wechseln zu können. Hervorzuheben ist weiterhin sein minimaler Schweisskraftbereich von 0,02 bis 10 Newton.

Verbinden feinster Bauteile

Substratverbinder mit einer Dicke von ca. 20 Mikrometer können auf beschichtete Keramiksubstrate geschweisst werden – sowohl im Spalt- als auch im Thermoden-Schweissverfahren. Diese Anwendung findet man in der Hoch- bzw. Höchstfrequenztechnik (bis 30 Gigahertz). Im Bereich Elektrik und Elektronik verbindet der Kopf beispielsweise Kupferlackdrähte, Goldfolien sowie SMD-Bauteile thermodisch mit Platinen und Substraten. Verbinder und Flex-Schaltungsträger für hochpräzis eichbare Sensoren verschweisst der neue Doppelkopf durch Spaltschweissverfahren dauerhaft (Verbinderdicke ca. 25 Mikrometer Gold, Trägerfoliendicke 25 Mikrometer mit fünf Mikrometer Chrom-Nickel-Beschichtung). 40 Mikrometer starke Kupferlackdrähte für ein-, zwei- oder dreidimensionale Spulen werden im Thermoden-Schweissverfahren mit den RFID IC der Transponder verbunden.

Dynamisches Leichtgewicht

Der Elektrodenspalt kann durch eine Mikrometerschraube im 0,01-Millimeter-Bereich eingestellt werden. Ein spezielles Nachsetzkonzept ermöglicht eine ausserordentlich hohe Reproduzierbarkeit der Schweisskraft. Der DK 2004 beweist ausserdem eine hohe Dynamik infolge geringer bewegter Masse. Das Eigengewicht beträgt 3,46 Kilogramm, damit ist er etwa zehn Kilogramm leichter als herkömmliche Doppelköpfe mit ca. 15 Kilogramm. Weitere Merkmale sind exakte Positioniergenauigkeit, Stabilität und Belastbarkeit durch vorgespannte Kugelführungen – so ist eine hohe Präzision während dem Schweissprozess gewährleistet. <<

(ID:26391620)