Suchen

Doppelspindel für höhere Produktivität Doppelte Produktivität beim Stangendrehen

| Redakteur: Anne Richter

Schon in der Standardausführung stehen die Produktionsdrehautomaten der Index-C-Baureihe für hohe Produktivität beim einspindligen Drehen ab Stange. Durch das Maschinenkonzept der neu entwickelten Index C200 Tandem kann der Teileausstoss ohne Mehraufwand verdoppelt werden.

Firmen zum Thema

Index Produktionsdrehautomat C200 Tandem mit Doppelspindel ausgerüstet mit dem Stangenlader Index MBL 52 Tandem.
Index Produktionsdrehautomat C200 Tandem mit Doppelspindel ausgerüstet mit dem Stangenlader Index MBL 52 Tandem.
(Bild: Index)

Mit dem horizontalen Drehautomaten Index C200 Tandem hat Index ein neues Maschinenkonzept umgesetzt. Im gleichen Maschinengehäuse der Index C200 wurden die Haupt- und Gegenspindel durch jeweils eine 52er-Doppelspindel ersetzt und so die Produktionskapazität verdoppelt. Die drei simultan einsetzbaren Werkzeugrevolver sind hinsichtlich ihrer Anordnung, Leistung, Drehzahl und Vorschub gleich geblieben. Lediglich ein neuer Revolverkopf kommt zum Einsatz, der die Aufnahme von jeweils fünf Doppel-Werkzeughaltern ermöglicht. Diese werden mit paarweise identischen – festen oder angetriebenen – Werkzeugen ausgestattet, die parallel an den beiden Haupt- bzw. Gegenspindeln für Vorder- und Rückseitenbearbeitung zum Einsatz kommen. So lassen sich viele seither einspindlige Bearbeitungen auch doppelspindlig auf der Index C200 Tandem ausführen.

Die Schlüssel zur Kostenreduzierung liegen in der doppelten Produktivität bei einfachem Personalaufwand, auf einfacher Fläche, mit kaum mehr als zehn Prozent Energiebedarf, und das für eine nur um etwa ein Drittel höhere Investition – laut Hersteller. Die Betriebskosten entsprechen dabei weitgehend denen einer Einzelmaschine. Schliesslich gibt es keinen Unterschied hinsichtlich Platz- und Energiebedarf sowie Schaltschrank, Hydraulik, Späneförderer, Kühlmittelanlage und des notwendigen Personals.

Bildergalerie

Qualität und Präzision und automatisierte Be- und Entladung

Selbstverständlich kommt auch bei der Tandem-­Variante der Index C200 das patentierte Führungssystem Single Slide zum Einsatz. Es verbessert die Dämpfungseigenschaften und generiert dadurch Vorteile wie bis zu 30 Prozent längere Werkzeugstandzeiten und bessere Werkstückqualitäten.

Die Zuführung des Stangenmaterials erfolgt bei der konsequent auf Produktivität ausgelegten Index C200 Tandem durch das speziell entwickelte Stangenlademagazin Index MBL52 Tandem, mit dem zeitgleich zwei Materialstangen nachgeschoben werden können. Neu entwickelt wurde auch die integrierte Handhabungseinrichtung. Zwei Greifer sorgen dafür, dass die beiden gleichzeitig fertiggestellten Teile entnommen, auf ein Transportband abgelegt und dann schnell und beschädigungsfrei aus der Maschine befördert werden.

Bereit für Industrie 4.0

Die Steuerung der Index C200 Tandem erfolgt auf Basis der Siemens S840D sl, die in Verbindung mit einem 18,5"-Touch-Screen die Grundlage für das Index-Bediensystem iXpanel – i4.0 ready bildet. Letzteres dient unter anderem der kompletten Einbindung der Maschine in kundenseitige Netzwerkstrukturen, wie sie in einer modernen Fertigungslandschaft üblich sind.

Das Wichtigste in Kürze

  • Hochproduktive Bearbeitung von Stangendrehteilen
  • 2 x 2 leistungsstarke, baugleiche Motorspindeln aus dem bewährten Index-Mehrspindelprogramm
  • Grosszügiger Arbeitsraum bei kompakten Aussenmassen
  • Hohe Flächenproduktivität
  • Optimale Schwingungsdämpfung und hohe Dyna­mik durch das Führungssystem Index Single Slide
  • Integrierte Entnahmeeinrichtung
  • Speziell abgestimmter Index-Stangenlader MBL52 Tandem
  • Bediensystem iXpanel – i4.0 ready mit 18,5"-
    Touch-Screen und Siemens S840D sl -ari- SMM

(ID:46418009)