Rücktritt bei DMG Mori Dr. Rüdiger Kapitza verlässt die DMG Mori AG

Autor / Redakteur: Susanne Reinshagen / Victoria Sonnenberg

Herr Dr. Rüdiger Kapitza, Vorstandsvorsitzender der DMG Mori Aktiengesellschaft, hat gestern (6. April 2016) sein Amt niedergelegt. Sein Vertrag wurde im Rahmen einer Aufsichtsratssitzung einvernehmlich beendet.

Firmen zum Thema

(Bild: Anne Richter)

Rüdiger Kapitza hat die Erfolgsgeschichte der DMG Mori Aktiengesellschaft mit hohem Engagement vorangetrieben. 1992 wurde er Vorstand der Gesellschaft und war seit dem 1. April 1996 Vorstandsvorsitzender des Unternehmens.

Er trieb hierbei zunächst die Integration von Deckel Maho voran und gründete die DMG Vertriebs- und Serviceorganisation. Während seiner Amtszeit hat Kapitza die frühere Gildemeister-Aktiengesellschaft gestärkt und global ausgerichtet.

Bildergalerie

Mit Kapitza wurde auch die Kooperation mit dem japanischen Partner DMG Mori CO., LTD. etabliert und zu einem gemeinsamen weltweiten Erfolg geführt. Kapitza hat gestern – vor dem Hintergrund der Absicht der DMG Mori CO., LTD., einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit der DMG Mori Aktiengesellschaft zu schliessen – sein Amt als Vorstandsvorsitzender niedergelegt. Er scheidet im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat aus und macht den Weg frei für eine personelle Neuausrichtung, die dem beabsichtigten Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit dem Grossaktionär DMG Mori CO., LTD. Rechnung trägt.

Der ehemalige Gildemeister-Konzern arbeitet mit den Japanern seit 2009 zunehmend enger zusammen. In den vergangenen Jahren hatten sich beide Unternehmen jeweils am anderen beteiligt. Die Umbenennung der Bielefelder Gesellschaft war ein weiteres Symbol für die enge Verflechtung mit dem japanischen Konzern gleichen Namens. Zunächst firmierten beide unter DMG Mori Seiki, dann strichen sie den dritten Namensbestandteil und nennen sich nur noch DMG Mori. Seit knapp einem Jahr halten die Japaner die Mehrheit an ihrer deutschen Tochter.

Der Aktienkurs der DMG Mori AG sprang nach den Nachrichten um gut 16 Prozent in die Höhe und erreichte am frühen Nachmittag mit 46,00 Euro den höchsten Stand ihrer Geschichte.

(ID:43978558)