Suchen

Neuausrichtung und Nachfolgeregelung Expansionspläne des CAM-Softwareherstellers Productec

| Redakteur: Sergio Caré

Nachfolge geklärt: Cyrille Monnin neuer Chef und Besitzer. Der neuer CEO von Productec will mit dem Unternehmen wachsen. Dafür expandiert er aus dem Jura in die gesamte Schweiz.

Firmen zum Thema

Cyrille Monnin ist seit Juli 2016 CEO und neuer Besitzer des CAM-Softwarehersteller Productec
Cyrille Monnin ist seit Juli 2016 CEO und neuer Besitzer des CAM-Softwarehersteller Productec
(Bild: Productec)

Rossemaison - 28 Jahre nach der Gründung von Productec SA, übergibt François Steulet dem neuen CEO Cyrille Monnin das Zepter. Seit Juli ist er nicht nur neuer CEO sondern auch Besitzer des KMUs. Monnin verspricht Kontinuität und will die Philosophie des früheren Chefs weiter tragen. Das jurassische Unternehmen bietet Automatisierungssoftware und ERP-Systeme an. Mit ihren Softwarekompetenzen decken sie die ganze Prozesskette der Digitalisierung ab. Das Unternehmen will nun seine Präsenz in der Schweiz stärken und Fuss in der Deutschschweiz fassen. Monnin, der langjährige Mitstreiter von Steulet, hat Erfahrung mit Industrialisierungsprozessen.

Produktivität steigern durch CAM

Productec ist bekannt durch ihre CAM-basierende GibbsCAM-Software. Mit dieser Software kann jegliche CNC-Maschine durch Synchronisation mehrere Kanäle fahren. GibbsCAM ist eine der wenigen CAM-Software, die alle mechanische Bewegungen einer Maschine, durch ein System verwaltet. Jedoch kennen nur wenige Unternehmen die weiteren Dienstleistungen die Productec seinen Partnern anbieten kann. Zum Beispiel TRS-Analyse zur Produktionsüberwachung, Rückverfolgung der Rohstoffe die CNC bearbeitet wurden, Optimierung der CAM-Programmierung in Einklang mit CAD für ganze Produktefamilien, eine Software für alle Bearbeitungsprozesse, Datenintegration aus Scan-Verarbeitungslösungen, kundenspezifische Schulungen vor Ort sowie technischer Support. Die Jurassier sind neben Softwarehersteller auch Editor rund um die GibbsCAM-Thematik. Durch die Enge Symbiose mit der heimischen Uhrmacherindustrie und Feinmechanik, hat das Unternehmen, laut eigenen Angaben, unter anderem Wissen gesammelt, das 200 Jahre Knowhow entspricht. -sc-

(ID:44353686)