HAKAMA AG Feinblech in Schweizer Perfektion

Redakteur: Matthias Böhm

HAKAMA steht für perfektionierte Feinblechbearbeitung.Technologieführer aus der Medizintechnik, Wäge- und Messtechnikindustrie als auch Lebensmitteltechnik setzen auf die Feinblechlösungen der 160 Mitarbeiter starken HAKAMA AG. Ein herausragendes Merkmal ist die Engineeringabteilung des Feinblech-Spezialisten, die Kunden bei der Projektierung der Feinblechgehäuse optimal unterstützt.

Firmen zum Thema

Die HAKAMA AG setzt nicht nur auf einen hochmodernen Maschinenpark, sondern auch auf sehr gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter.
Die HAKAMA AG setzt nicht nur auf einen hochmodernen Maschinenpark, sondern auch auf sehr gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter.
( Thomas Entzeroth)

Die Feinblechlösungen der 160 Mitarbeiter starken HAKAMA AG gehören qualitativ zum Besten, was der Standort Schweiz zu bieten hat. Das hat seine Gründe, denn das Six-Sigma-geprägte Unternehmen setzt auf Know-how: vom Engineering bis hin zur Produktion und Baugruppen-Montage wird alles abgedeckt. Im Fokus stehen dabei die Anforderungen des Kunden: Funktionalität, qualitativ herausragende Sichtflächen, Präzision und Langlebigkeit.

Hochmoderner Maschinenpark

Der Maschinenpark des Unternehmens ist durchwegs auf dem neuesten Stand der Technik. Hier sind beispielsweise zwei kombinierte Laser-Stanz-Maschinen von Trumpf als auch ein Bystronic-Laserbearbeitungszentrum hervorzuheben sowie die jüngste Investition in eine voll automatisierte Amada-Biegezelle, die von zwei Knickarmrobotern bedient wird.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Martin Heuschkel, CEO: «Um effizient und wirtschaftlich Feinblechgehäuse herzustellen, muss die Schnittstelle zwischen Engineering und Produktion sehr eng sein, damit wir Gehäuselösungen technologisch perfekt und vor allem wirtschaftlich produzieren können. Ein Beispiel: Einer unserer Kunden produziert Analysegeräte im Wert von mehreren 10 000 CHF. Für das Design, die Funktionalität inklusive Montage des Analysegerätes, spielt das Feinblech-Gehäuse eine bedeutende Rolle. Es muss den hohen Wert des Analysegerätes sowohl optisch als auch haptisch zur Geltung bringen. Entsprechend müssen die Oberflächen behandelt, die Schweissnähte dürfen nicht sichtbar sein. Noch dazu muss das Gehäuse eine einfache Montage, Wartung als auch Reinigung des Gerätes ermöglichen. Wir müssen uns je nach Branche nach den entsprechenden Normen richten. Trotz dieses sehr hohen Anforderungsprofils sind wir in der Lage, ein solches Gehäuse wie in diesem Beispiel in einem ausgezeichnetem Preisgefüge zu realisieren. Noch dazu zu 100 Prozent Swiss Made.»

Spätestens hier fällt das Stichwort Engineering. Denn dank der Zusammenarbeit zwischen den Engineering-Spezialisten der HAKAMA AG und den Kunden können die Lösungen «Feinblech-optimiert» entwickelt und gestaltet werden.

Zudem reduziert die enge Vernetzung zwischen Engineering und Produktion die Reaktionszeiten. Die typische Dauer vom Auftrag bis zur ersten Kleinserie beträgt je nach Aufwand etwa sechs Monate. Hier sei auch auf die Prototypenrealisierung hingewiesen, die konsequent auf Produktionsmaschinen gefahren wird. So wird bereits in der Prototypenentwicklung die optimale Produzierbarkeit mit in das Engineering integriert.

Feinblechlösungen: äusserst anspruchsvoll

Daniel Durrer, Leitung Engineering: «Optimale Feinblechlösungen zu realisieren, ist alles andere als einfach. Wir haben die Engineering-Abteilung deshalb gegründet, weil viele unserer Kunden von uns Lösungen gewünscht haben, wo wir erst in der Produktion bemerkt haben, dass die Teile nur zum Teil blech- und produktionsgerecht konstruiert wurden. Es ist mit einfachen konstruktiven Mitteln möglich, in den Blechkonstruktionen Verstärkungen und Versteifungen einzubringen und dadurch geringere Blechdicken zu nutzen. Wenn dies konzeptionell noch dazu so durchdacht ist, dass sich das Gehäuse optimal produzieren lässt, ist bereits der erste Schritt getan. Selbstverständlich muss auch die Montage reibungslos ablaufen. Übrigens ist das anschliessende Bestücken mit elektromechanischen Komponenten ebenfalls ein Bereich, den wir für unsere Kunden professionell übernehmen können.»

Perfekte und wirtschaftliche Lösungen gemeinsam mit dem Kunden entwickeln

Claude Kasper, Leitung Verkauf: «Dank unserer acht Engineering-Spezialisten arbeiten wir sehr eng verzahnt mit unseren Kunden bereits bei der Entwicklung neuer Produkte zusammen. Wir fragen genau nach dem Anforderungsprofil und entwickeln entsprechende Lösungsvorschläge gemeinsam mit dem Kunden. Da unsere Konstrukteure genau wissen, wie die idealen Blechgehäuse nicht nur konstruktiv gestaltet werden müssen, sondern auch effizient produziert werden können, ergeben sich somit technologisch perfekte und wirtschaftliche Lösungen aus Feinblech.»

(ID:44000034)