Flachbettschleifen Funktionales Design und perfekte Oberflächen

Redakteur: Anne Richter

Auf der Grindtec 2018 hat Ziersch seine neue Z-Baureihe vorgestellt. Die Flachbettschleif­maschinen sind merklich steifer aufgebaut, erlauben ein höheres Werkstückgewicht als die Vorgängermodelle und ermöglichen eine perfekte Werkstückoberfläche und Geometrie.

Firmen zum Thema

Die Flachbettschleifmaschine Z 48 aus der neuen Z-Baureihe von Ziersch.
Die Flachbettschleifmaschine Z 48 aus der neuen Z-Baureihe von Ziersch.
(Bild: Ziersch)

Die Ziersch GmbH ist seit über 10 Jahren kompetenter Ansprechpartner für Entwicklung, Produktion und Vertrieb hochpräziser Schleifmaschinen. Das in Ilmenau ansässige Unternehmen konnte bereits eine hohe Zahl an Maschinen erfolgreich am Markt etablieren und prägt auch heute moderne Schleiftechnologie für den Werkzeug- und Formenbau, den allgemeinen Maschinenbau wie auch für die Autoindustrie. Die Ziersch GmbH lancierte anlässlich der Grindtec 2018 in Augsburg die neue Z-Baureihe Flachbettschleifmaschinen. Die neue Generation ist eine innovative Weiterentwicklung der traditionellen Ziersch-ZT-Maschinen.

Die grösste Veränderung erlebte die kleinste Maschine, die Z-24 mit einem Schleifbereich von 400 mm x 250 mm Schleifkapazität. Die Z-24 wie die grossen Modelle sind ausserdem in Fahrständerbauweise ausgeführt. Die Kreuztisch-Maschine gehört bei Ziersch definitiv zur Vergangenheit.

Bildergalerie

Funktionales Design unterstützt die Schleifbearbeitung

Besonders in puncto Design sieht man der neuen Generation einiges an Entwicklung an. Denn insbesondere die Formsprache wurde neu konzipiert und soll stellvertretend die Markenästhetik des Herstellers widerspiegeln. «Wir haben all unser Know-how der letzten Jahre gebündelt, um mit der neuen Z-Baureihe zu begeistern. Besonders stolz sind wir darauf, mit dieser Version ein vollends modernes Erscheinungsbild kreiert zu haben, das maximal zu unserer Marke passt. Gleichzeitig profitieren Anwender von einem funktionalen Design, das die Schleifbearbeitung optimal unterstützt», erklärt Geschäftsführer Frank Ziersch.

Darüber hinaus wurde das bisherige 10,4''-Bedienpult konzeptionell neu betrachtet. Die modernisierte Version wurde mit Touch-Funktion erweitert. Dadurch wird die Bedienbarkeit noch intuitiver und fungiert als Zentrum für Kommunikation als wichtige Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine. Der ganze Gussaufbau der Maschine wurde merklich steifer und die handgeschabten Doppel-V-Führungen vergrössert. Dies wirkt sich äusserst positiv auf das maximale Werkstückgewicht aus sowie auf eine perfekte Werkstückoberfläche und Geometrie. Auch die Beleuchtung des Arbeitsraums wurde komplett überdacht und durch ein neues Beleuchtungskonzept erweitert. Dadurch wird der Bedienkomfort merklich gesteigert. -ari- SMM

(ID:45332614)